Beratung Multifunktionswerkzeuge Tool-Party

Als Ergänzung zum Bordwerkzeug leisten Multifunktionswerkzeuge gute Dienste. MOTORRAD schnappte sich aus dem riesigen Angebot 14 Klapp-Kameraden zur Ansicht

Mit den Multifunktionswerkzeugen verhält es sich wie mit Papiertaschentüchern: Die Nasenputzer nennt ein Großteil der Bevölkerung nach ihrem bekanntesten Anbieter schlichtweg »Tempo«, und bei den Werkzeugen denk jeder sofort an »Leatherman«. Dabei bieten neben dem großen Hersteller aus den USA längst eine ganze Reihe von Firmen die funktionellen Helfer an. Nahezu jeder Trekking- und Campingladen, sowie fast alle Motorrad-Zubehörhändler führen mittlerweile Multifunktionswerkzeuge in den verschiedensten Ausführungen und Preiskategorien.
MOTORRAD besorgte sich stellvertretend 14 Kandidaten von Woick, Conrad Electronic und Louis. Wichtigstes Ausstattungsmerkmal der Multitalente ist sicherlich die Zange. Motorradfahrer erfreuen sich darüber hinaus über eine Vorrichtung zum Kabel Abisolieren sowie Flach- und Kreuzschlitz-Schraubendreher, möglichst in verschiedenen Größen. Vor allem bei den kleinen und besonders preisgünstigen Werkzeugen reichen die damit übertragbaren Kräfte allerdings nur für Notfälle.
Zum weiteren praktischen Zubehör zählen neben den, bei fast allen zum Lieferumfang gehörenden Gürteltaschen aus Leder oder Nylon auch verschiedene Bits, wie sie das Multi-Tool von Louis bietet. Bei Victorinox, Leatherman und Gerber kosten diese Extra-Kits zwischen 30 und 60 Mark Aufpreis.
Für Camper empfehlen sich weitere Zusatzfunktionen wie Messer, Säge, Schere, Dosenöffner, Pinzette sowie Metallfeile und Metallsäge. Als sehr angenehm und sicher erweisen sich hierbei Klingen, die sich bei geschlossenen Griffen ausklappen und arretieren lassen, wie beispielsweise beim Victorinox. Dieses hinterließ zusammen mit den beiden hochwertigen Leatherman Wave und Crunch und dem Kershaw-Tool mit Gripzangenfunktion den besten Gesamteindruck.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote