Bremspunkte

Ob mit oder ohne ABS: Die Bremse verlangt nach einer gefühlvollen Hand. So verkürzen Sie Ihren Anhalteweg.

Ob mit oder ohne ABS: Die Bremse verlangt nach einer gefühlvollen Hand. So verkürzen Sie Ihren Anhalteweg.
1 Um effektive Bremsleistungen zu erreichen, müssen neben der Bremsanlage auch Reifen und Fahrwerk in Ordnung sein.
2 Bei schwammigem Druckpunkt, feuchten Stellen am ­Bremssattel oder auffälligen Geräuschen aus Richtung Brems­anlage sofort auf Spurensuche gehen.
3 Nicht nur nasse Straßen verlangen nach gefühlvollen Bremsmanövern. Auch auf heißem Asphalt sinkt der ­Reibwert zwischen Reifen und Straße.
5 Bei Notbremsungen hinten kräftig mitbremsen. Vorne ­so dosieren, dass sich das Vorderrad an der Blockiergrenze bewegt.
Wenn das Vorderrad blockiert, Bremse kurz lösen, ­um einen Sturz zu vermeiden.
6 Giftig zupackende Bremsen führen bei Schreck­bremsungen schnell zum Sturz. Bei der Belagwahl auf die persönlichen Vorlieben beim Dosieren achten.
7 Gutes Bremsen ist Übungssache. Eine leere Straße im Industriegebiet bietet am Wochenende ideale Voraus-setzungen.
8 Beim Training langsam beginnen und in kleinen Schritten Richtung Grenzbereich vortasten. Daran arbeiten, den Bremsdruck kontinuierlich, aber schnell zu steigern.
9 Auch das ABS-Bremsen will geübt sein. Im Notfall gilt es, kräftig reinzulangen. Dieser Griff muss sitzen.
10 Beim Bremsen locker und entspannt bleiben. Wer mit zu-sammengebissenen Zähnen mitbremst, macht was falsch. Im Ernstfall zählen Konzentration und Geistesgegenwärtigkeit.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel