Einbein-Stütze (Archivversion)

Bekennende Nichtschrauber haben keinen Bedarf an platzraubendem Equipment, Laternenparker keine Unterbringungsmöglichkeit. Und wer will schon einen fetten Heckständer mit in den Urlaub schleppen? Kette schmieren müssen sie dennoch. Und genau an dieser Stelle grätscht der Zubehör-Grossist Louis mit dem Liftstick ein. Der ist nichts weiter als ein mittels Rechts-Links-Gewindespindel längenverstellbares Rohr. Die Bedienung ist leicht: Motorrad auf den Seitenständer stellen, vordere Bremse fixieren, den Liftstick unter den rechten Schwingenarm stellen und so lange drehen, bis das Hinterrad frei kommt. Erdbebensicher ist das zwar nicht, aber zum Ketteschmieren reicht’s allemal.

Plus
Klein, leicht und handlich. Günstigste Möglichkeit, ohne Helfer das Hinterrad frei zu bekommen

Minus
Taugt nicht als Montageständer, kippelige Angelegenheit. Gefahr des Abrutschens recht hoch

Fazit
Kompaktes und günstiges Hilfsmittel zum Ketteschmieren. Nicht weniger, aber auch nicht mehr

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel