Funk-Gegensprechanlagen: Vergleich (Archivversion)

1:Name: Anteks 1000Anbieter: AKE Elektronik, Willi-Bleicher-Straße 6, 73230 Kirchheim, Telefon 07021/55044Komplettpreis der getesteten Version (je Motorrad): 1426 MarkLieferumfang: Steuergerät, LPD Stabo XP 500 mit abschraubbarer Antenne, Headset (zwei Lautsprecher und ein Mikrofon), Anschlußkabel, KleinteileStromversorgung: Steuergerät über Bordnetz, LPD über Batterien (je zwei Mignon-Zellen)Erweiterungsmöglichkeiten: Die Funktion einer Gegensprechanlage (Fahrer/Beifahrer) ist bereits integriert, zusätzlich kann eine Musikquelle angeschlossen werdenMontage: einfach, allerdings muß eventuell das sehr dicke Mikrofon in die Polsterung des Helm-Kinnschutzes eingelassen werdenInbetriebnahme: einfach, normalerweise muß an den werksseitigen Voreinstellungen nichts verändert werdenKlangqualität: mittelmäßig, aber durch die dicke Mikrofonpolsterung sehr gute Unterdrückung der WindgeräuscheBedienungskomfort: wahlweise mit PTT oder VOX, im Vergleich die am angenehmsten funktionierende Sprachsteuerung. Sehr komfortabel: automatische Lautstärkenanpassung, Verständigung bis zirka 130 km/h möglichFazit: Die teuerste Anlage im Vergleich hat eine sehr diskret arbeitende Sprachsteuerung, die Klangqualität dürfte allerdings etwas besser sein 2:Name: AutocomAnbieter: ASH, Weimarische Straße 5, 10715 Berlin, Telefon 030/8533121Komplettpreis der getesteten Version (je Motorrad): 998 MarkLieferumfang: Steuergerät, LPD Kenwood Funkey (Antenne nicht abschraubbar), Headset (zwei Lautsprecher und ein Mikrofon am Schwanenhals), KleinteileStromversorgung: Steuergerät über 9 V-Blockbatterie (Bordnetz-Anschluß gegen Aufpreis), LPD über Batterien (je drei Mignon-Zellen)Erweiterungsmöglichkeiten: Die Funktion einer Gegensprechanlage (Fahrer/Beifahrer) ist bereits integriert, zusätzlich kann eine Musikquelle (Cassette oder CD) angeschlossen werdenMontage: einfachInbetriebnahme: ab 80 km/h erkannte ein Testgerät den Fahrtwind als Sprache und schaltete auf Sendebetrieb. Auch das angeforderte Austauschgerät verhielt sich trotz ausgiebiger Einstellversuchen ebensoKlangqualität: ziemlich blechern (ähnlich Übertragung aus dem Weltraum)Bedienungskomfort: Die Sprachsteuerung funktioniert recht gut. Die Lautstärkeregelung erfolgt automatisch (geschwindigkeitsabhängig), Verständigung bis zirka 140 km/h möglich (wenn das Mikrofon des besagten Testgeräts mit den Lippen abgeschirmt wurde)Fazit: Anlage mit mäßiger Klangqualität, die sich offensichtlich nicht mit dem eingesetzten, lauten Shoei-Helm vertrug 3:Name: EuroComAnbieter: S. Kalter Electronic, Postfach 1141, 85636 Putzbrunn, Telefon 08106/358930Komplettpreis der getesteten Version (je Motorrad): 598 MarkLieferumfang: LPD Stabo XP 500 mit abschraubbarer Antenne, Headset (zwei Lautsprecher und ein Miniatur-Mikrofon), AnschlußkabelStromversorgung: LPD und Bedienteil über Batterien (zwei Mignon- beziehungsweise eine Micro-Zelle)Erweiterungsmöglichkeiten: keineMontage: Headset recht fummelig, da Lautsprecher, besonders aber das Mikrofon sehr klein sind. Bedienteil problematisch unterzubringen: für den Lenker zu kurzes Kabel, am Körper auch schlecht, da VOX nur bis zirka 30 km/h funktioniert und darüber PTT benutzt werden mußInbetriebnahme: einfach, da es nichts zu verstellen gibtKlangqualität: unbefriedigend, da extrem quäkendBedienungskomfort: Mit VOX klappt’s überhaupt nicht, Bedienteil klapprig, Verständigung wegen starker Verzerrungen nur bis zirka 70 km/h möglichFazit: vergleichsweise preisgünstige Anlage, für’s Motorrad aber kaum einsetzbar - vom Geschwindigkeitsbereich eher für Fahrräder geeignet 4:Name: KenwoodAnbieter: Kenwood Electronics, Rembrücker Straße 15, 63150 Heusenstamm, Telefon 06104/69010Komplettpreis der getesteten Version (je Motorrad): 378 MarkLieferumfang: LPD Kenwood Funkey (Antenne nichts abschraubbar), Headset (ein Lautsprecher und Mikrofon) verbunden mit Handschuh-PTT-TasterStromversorgung: LPD über Batterien (je drei Mignon-Zellen)Erweiterungsmöglichkeiten: keineMontage: einfach, Lautsprecher wird einfach eingeklettet, Mikrofon hängt frei am (etwas kurzen) SchwanenhalsInbetriebnahme: einfach, da es nichts zu verstellen gibtKlangqualität: mäßig, vor allem aber deutlich zu leiseBedienungskomfort: gut, die Sache mit dem über den Handschuh anzubringenden PTT-Taster ist pfiffig und schnell mal eben anzubringen. Verständigung bis zirka 90 km/h gut möglichFazit: Anlage mit mäßiger Klangqualität. Die preisgünstigste Anlage ist für eine vernünftige Verständigung schon bei gemäßigtem Landstraßentempo einfach zu leise 5:Name: MiniComAnbieter: Softline, Soldiner Straße 31, 13359 Berlin, Telefon 030/49308446Komplettpreis der getesteten Version (je Motorrad): 547 MarkLieferumfang: Steuergerät, LPD Pan PC 400 (Antenne nicht abschraubbar), Headset (je zwei Lautsprecher und ein Mikrofon), Anschlußkabel, KleinteileStromversorgung: Steuergerät und LPD über BordnetzErweiterungsmöglichkeiten: Die Funktion einer Gegensprechanlage (Fahrer/Beifahrer) ist bereits integriertMontage: einfachInbetriebnahme: einfach, die nötigen Voreinstellungen (Lautstärke und Rauschsperre) sind schnell vorgenommenKlangqualität: sehr gutBedienungskomfort: Die Sprachsteuerung funktioniert recht gut, bleibt aber nach dem Geschmack der Tester etwas zu lang auf Sendung (von außen nicht einstellbar). Verständigung bis zirka 120 km/h möglichFazit: vergleichsweise preisgünstige Anlage mit sehr guter Klangqualität und praxisgerechten Abmessungen 6:Name: motolinkAnbieter: Trocheris Communication, Weinleite 27, 91245 Simmelsdorf, Telefon 09155/998939Komplettpreis der getesteten Version (je Motorrad): 1099 MarkLieferumfang: Steuergerät, LPD Stabo XP 200 mit abschraubbarer Antenne, Headset (zwei Lautsprecher und ein Mikrofon), Anschlußkabel, KleinteileStromversorgung: Steuergerät über Bordnetz, LPD über Batterien (je zwei Mignon-Zellen)Erweiterungsmöglichkeiten: Die Funktion einer Gegensprechanlage (Fahrer/Beifahrer) ist bereits integriert, zusätzlich kann eine Musikquelle (Cassette oder CD) angeschlossen werdenMontage: einfach, allerdings brauchen die Lautsprecher viel Einbauplatz im HelmInbetriebnahme: einfach, normalerweise muß an den werksseitigen Voreinstellungen nichts verändert werdenKlangqualität: ausgezeichnetBedienungskomfort: Alles und jedes läßt sich hier leicht und Menü-geführt auf die eigenen Erfordernisse programmieren. Die Sprachsteuerung (VOX) funktioniert gut, Verständigung bis zirka 130 km/h gut möglichFazit: Anlage mit der besten Klangqualität im Vergleich. Die mannigfaltigen Programmiermöglichkeiten erfreuen den Techno-Freak

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote