Ausprobiert: Gobandit GPS HD (mit Testvideo) Onboard-Kamera mit GPS-Streckenaufzeichnung

Bei der stetig wachsenden Zahl guter Onboard-Kameras im Preissegment um 300 Euro gilt es, entweder mit herausragender Qualität oder besonderer Ausstattung zu punkten. Die Gobandit GPS HD versucht, sich mit einer Ortungsfunktion abzuheben, aber wird das reichen?


Anzeige
Foto: Hersteller

Video-Qualität
Die Gobandit GPS HD zeichnet Videos in einer maximalen Auflösung von 1280x720 Pixel und einem Weitwinkel von 135 Grad auf. Dieser Punkt geht an die Konkurrenz, weil sie höhere Auflösung und einen größeren Weitwinkelbereich abdecken. Der Hersteller verspricht eine Bildwiederholrate von 30 Bildern pro Sekunde. Bei unseren Testaufnahmen sank dieser Wert jedoch teilweise während einiger Szenen unter die kritische Marke von 24 Bildern pro Sekunde, was zu sichtbaren Rucklern führte.

Der Kontrast der Aufnahmen ist gut, die Farbwiedergabe wirkte hingegen etwas verfälscht. Dafür reagierte die Gobandit GPS HD zügig auf wechselnde Lichtverhältnisse, wie sie zum Beispiel in Wäldern vorkommen.

Anzeige
Foto: Hersteller

Bedienung, Software und GPS-Funktion
Die Gobandit GPS HD besitzt zwei Knöpfe nebst einem kleinen Display auf der Rückseite. Auf der Oberseite thront ein großer Schieber. Letzterer stoppt und startet die Aufnahme. Einfach und ohne hinzugucken auch während der Fahrt bedienbar. Ob das GPS-Signal stark genug ist, zeigt eine Satellitensymbol im Display an. Die Ergebnisse im Test waren hierbei durchwachsen. Selbst bei angeblich guter GPS-Ortung lieferte die Kamera nur selten verlässliche Daten. Auch eine Aktualisierung der Kamera-Software (Firmware) sorgte nicht für Besserung. Für das Video und die GPS-Daten legt die Kamera jeweils eine Datei auf der Speicherkarte ab.

In der mitgelieferten Software verschmelzen GPS-Daten und Video miteinander. Darin lässt sich die gewünschte Szene auswählen und die grafische Darstellung von Geschwindigkeit und Höhe anpassen. Man hat die Auswahl zwischen zahlreichen Designs. Die Bedienung ist einfach. Nach der Berechnung des Videos kann es direkt auf eine Videoplattform wie Youtube oder Vimeo hochgeladen werden.

 

Fazit
In punkto Video-Qualität bietet die Gobandit GPS HD durchschnittliche Ergebnisse und hinkt den Konkurrenten in der 300-Euro-Klasse etwas hinterher. Das Alleinstellungsmerkmal GPS zieht leider nur bedingt, weil das Feature nicht immer funktionierte und mit Contour bereits ein weiterer Hersteller mit einer  Onboard-Kamera mit ähnlichen Funktionen auf den Markt gekommen ist.

Preis: 329 Euro

Eckdaten
Auflösungen: 720p (1280x720), 480p (640x480)
Videoformat: MPEG4
Weitwinkel: 135 Grad
Batterielaufzeit: Bis zu drei Stunden*
Gewicht: 145g*
Lieferumfang: Gobandit GPS HD, Software (Mac und Windows), 2 GB SD-Speicherkarte, Brillenhalterung, Klebehalterung für glatte Oberflächen.

*Herstellerangaben

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel