Handy und Motorrad: Beratung (Archivversion)

Wer vor allem erreichbar sein will, orientiert sich an den Privattarifen mit niedrigem Grundpreis. Tagsüber sind die Gesprächsgebühren hoch, erst am Abend wird es hier günstig. Wer das Handy beruflich nutzt, ist bei den Geschäftstarifen besser aufgehoben. Höhere Grundgebühren werden durch niedrige Minutenpreise (0,69 bis 0,99 Mark) ausgeglichen. Bei D1 telefoniert man tagsüber zu Anschlüssen in einem bestimmten Ortsnetz stark verbilligt, bei D2 kann man alternativ dort verbilligt telefonieren, wo man sich gerade aufhält. Mit einer Flut an Tarifmodellen umgarnen die Service-Provider die Kunden. Die Tücke liegt im Detail. So definieren nicht nur die Netzbetreiber die Einteilung von Haupt- und Nebenzeit unterschiedlich, auch die Service-Provider gehen hier eigene Wege. Gleiches gilt für den Anschlußpreis, den monatlichen Grundpreis und die Länge der Zeittakte. Auf der Haben-Seite steht dafür die Möglichkeit, während der Motorrad-Tour Servicedienste wie Verkehrsinfo oder Hotelreservierungen zu nutzen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote