Hauptständer zum Nachrüsten: Beratung (Archivversion) Bockstark

Mit geeignetem Zubehör oder Tricks lassen sich Motorräder auch ohne Haupständer aufbocken. Diese Erkenntnis hilft in erster Linie Besitzern von Sportbikes und Choppern, für die weder Importeure noch der Zubehörmarkt Hauptständer anbieten. Darauf nehmen pflegebedürftige Ketten und abgefahrene Reifen freilich keine Rücksicht – das Hinterrad muss irgendwie angehoben werden. Alternativen zum Hauptständer gibt’s genug. Beispielsweise ein Helfer, der das Motorrad über den Seitenständer kippt, um die Kettenpflege zu ermöglichen. Eine andere Lösung liefert der 129 Mark teure Pflege Fix von Balke und Lehmann, Telefon 05241/688560. Dauert der Service länger oder muss das Hinterrad ausgebaut werden, helfen Montageständer (Test in MOTORRAD 21/1999), Montageböcke oder der Liftstick von Louis, Telefon 040/73419360, für 39,90 Mark. Für den Hinterradausbau ist letzterer jedoch aufgrund seines etwas wackligen Stands nur sehr bedingt geeignet – zum Kette schmieren reicht’s allemal. Das Vorderrad gegen eine Wand stellen oder den mitgelieferten Riemen für den Bremshebel benutzen, den Liftstick unter die Schwinge schieben und hochdrehen, bis das Hinterrad den Bodenkontakt verliert.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote