Helm-Einbausets (Archivversion)

1132 Telefonieren während der Fahrt ist gefährlich und daher nicht ratsam. Mancher Motorradfahrer will aber unbedingt erreichbar sein. Oder er möchte im Stand mit aufgesetztem Helm telefonieren. Zu diesem Zweck gibt es Kopfsprechsets, bestehend aus einem Ohrstöpsel und Mikro. Beim Motorola StarTAC 130 gehört ein solches Set bereits zum Lieferumfang. Die Firma Schommer aus Mannheim (Telefon 0621/105200) bietet für Motorradfahrer das 139 Mark teure »Talk & Ride«-Kopfsprechset an. Es besteht aus zwei Ohrstöpseln plus Mikro.MOTORRAD hat beide Möglichkeiten mit einem Nokia 3110 ausprobiert. In beiden Fällen ist etwas Sorgfalt beim Aufsetzen des Helms erforderlich, damit die Ohrstöpsel nicht herausrutschen. Im Stand funktioniert das Telefonieren einwandfrei, auch im Stadtverkehr bis etwa 60 km/h sind Gespräche problemlos möglich. Darüber versteht der Fahrer wegen der lauten Windgeräusche unter dem Helm zunehmend weniger, ebenso der Telefonpartner, der ebenfalls das Rauschen des Fahrtwinds zu hören bekommt. Ab etwa 80 km/h ist dann praktisch Schluß mit der Verständigung. Das größte Problem: Moderne Handys müssen Strom sparen, deshalb ist die Verstärkerleistung aufs Nötigste beschränkt, die übertragenen Töne sind also sehr leise.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote