Koffersysteme: Test (Archivversion)

In den meisten Koffern finden sich deutliche Warnhinweise zur maximalen Beladung und zulässigen Höchstgeschwindigkeit mit montierten Koffern. Was hat es damit auf sich?Nach dem Recht der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) ist weder die Beladung der Koffer noch die Höchstgeschwindigkeit für das Fahren mit Koffern direkt geregelt. Allerdings dürfen ganz allgemein andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet werden (Paragraph 2, Absatz 2), außerdem besteht die Pflicht zur Sicherung der Ladung (Paragraph 22) - und hier dienen die Herstellerangaben als »Meßlatte«, die zusätzlich zu der vorgeschriebenen Sorgfalt zu beachten sind. Bei Schädigung, Gefährdung oder Belästigung anderer Verkehrsteilnehmer durch Überladung oder zu hoher Geschwindigkeit (in diesem Fall über 130 km/h) kann also tatsächlich ein Bußgeld fällig werden.Daneben hat die Herstelleranweisung den Zweck, die Produzentenhaftung (zum Beispiel nach dem Produkthaftungsgesetz) einzuschränken. Dennoch gilt der Grundsatz: Für Schäden durch Konstruktions-Murks muß der Hersteller haften. Überspitzt ausgedrückt: Wer bei 135 km/h durch Aufschaukeln des Motorrads stürzt und bei 129 km/h wohlbehalten geblieben wäre, hat sich den Schaden selbst zuzuschreiben. Läßt sich aber nachweisen, daß dieser Sturz auch bei niedrigerer Geschwindigkeit passiert und dies dem Koffersystem zuzuschreiben wäre, kann sich der Hersteller nicht mit seinem Warnhinweis herausreden.Claudia Fister

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote