Ladegeräte: Saito Procharger XL, Battery Tender 800 Fit für den Winter

Die Tage werden kürzer, die Jacken dicker, und Motorradbatterien geht langsam die Puste aus. Um die Stromspender ohne größere Verluste durch den Winter zu bringen, empfiehlt es sich, sie auszubauen und an einem trockenen Ort zu lagern. Optimalerweise sollte der Akku vor dem Winterschlaf nochmals geladen werden, um ein vollständiges Entladen bis zum Frühjahr zu verhindern. PS testete aus diesem Grund zwei Ladegeräte auf ihre Fitmacherqualitäten.

Foto: mps-Studio
Der Saito Procharger von Louis ist ein idiotensicherer Alleskönner. Per Mode-Knopf – das einzige Bedienelement des roten Kastens – kann man zwischen PKW- und Motorradbatterien wählen. Danach einfach an die Batterie anschließen. Fertig. Den Rest macht das Gerät selbständig: Es zeigt während des Ladens den Ladestrom sowie den Ladezustand an, testet die Batterie und geht nach abgeschlossenem Ladevorgang in den Erhalten-Modus über – optimal für kalte Winter. Für besonders harte Fälle gibt es zudem einen Batterie-Aktivator.
PS-Urteil: sehr gut (5 von 5 Sternen), PS-Tipp
Preis: 89,95 Euro
Maße: 19 x 17 x 10 cm
Kontakt: www.louis.de
Anzeige
Foto: mps-Studio

Battery ­Tender Waterproof 800

Mit der Performance des Saito kann der handliche Battery ­Tender Waterproof 800 nicht mithalten: Keine Bedienknöpfe, keine große Anzeige, lediglich ein kleines, grünes LED-Lämpchen informiert über den Ladevorgang. Im Ge­rät selbst steckt laut Hersteller allerdings ein Mikroprozessor, der Batterietyp und -zustand selbständig erkennt und für die Überwinterung stets das passende Erhaltungsladungsniveau bereitstellt.
PS-Urteil: befriedigend (3 von 5 Sternen)
Preis: 47 Euro
Maße: 11 x 7 x 4 cm
Kontakt: www.profiproducts.de

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote