Modelle

Die Auswahl an geeigneten Motorrad-Modellen für kleine Biker ist größer, als es zunächst den Anschein hat. Besonders Führerscheinneulinge orientieren sich bei der Suche nach einer Maschine häufig an der Sitzhöhe und landen deshalb fast zwangsläufig im tief angebrachten Sattel eines Choppers oder Cruisers. Erfahrenere Piloten, die eher eine flotte Fahrweise bevorzugen, finden allerdings auch unter den Naked Bikes oder Sportlern Maschinen, die ohne Umbauten selbst Menschen mit einer Körpergröße von weniger als 160 Zentimetern einen halbwegs sicheren Stand ermöglichen. Darunter befinden sich wahre Leckerbissen wie beispielsweise die leichtgewichtige Honda VFR 400 R mit einer Sitzhöhe von gerade einmal 750 Millimetern. Der einst sündhaft teure Sportler, den Honda ab 1991 für 19170 Mark zwei Jahre lang offiziell in Deutschland anbot, begeistert als erschwingliche Gebrauchte auch heute noch mit seinen technischen Details wie der Einarmschwinge sowie der Optik der großen Superbike-Schwester mit dem berühmten Kürzel RC 30. Weitere interessante Vierhunderter sind die hierzulande zeitweise ebenfalls offiziell angebotenen Suzuki GSF 400 Bandit, Kawasaki ZXR 400 und Honda CB 1. Letztere ist dank ihrer Sitzhöhe von lediglich 715 Millimetern noch immer ab und an in den Fahrschul-Fuhrparks anzutreffen. Die in Deutschland kaum bekannten Motorräder der in Japan überaus populären 400er-Klasse könnten also für all jene eine überlegenswerte Alternative darstellen, denen das Tieferlegen von Motorrädern ein Greuel ist. Wer mit dem Neu- oder Gebrauchtkauf eines dieser leichten und niedrigen Bikes liebäugelt, sollte sich an Firmen wie die Motorradzentrale Dasing oder Parallel-Importeure wie Wagner, UGT-Schindler, Könemann oder Staudinger wenden, die nicht nur reichlich Erfahrung mit der Einfuhr dieser Maschinen besitzen, sondern größtenteils auch die notwendigen Ersatzteile auf Lager haben.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote