Modellgeschichte

Nach der Einführung der XJR 1200 im Frühjahr 1995 stellte Yamaha dem Standardmodell 1997 eine limitierte SP-Version namens »King Replica« zur Seite. Mit mehrfach justierbaren Öhlins-Federbeinen, einstellbarer Federbasis an der Gabel sowie einer besser gepolsterten Sitzbank konnte auch die zweite, ebenfalls limitierte SP-Version aufwarten, für die 1998 der ehemalige Langstreckenweltmeister Christian Sarron Pate stand. Ansonsten gab es keine technischen Änderungen. Umfangreich dafür die Modellpflege für die seit 1999 gebaute XJR 1300: Sie erhielt Schmiedekolben, beschichtete Alu-Zylinder, eine Kennfeldzündung mit Drosselklappensensor, einen größeren Ölkühler, Rahmenrohre aus höherwertigem Stahl, die Bremsanlage aus der YZF-R1, eine geänderte Seiten- und Heckverkleidung mit neuem Rücklicht sowie Reifen der Dimension 120/70 vorn und 180/55 hinten.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote