Nachgerüstet (Archivversion) Nachgerüstet

Dauertest-RSV mit neuem Auspuff

Wieviel sind’s denn nun? 128 PS, 98 oder 118? Nach den Wirren der letzten Wochen fanden sich die Aprilia-Oberen bei MOTORRAD ein, um ein wenig Licht ins Dunkel des RSV mille-Homologationsdurcheinanders zu bringen.Die allerersten Maschinen, zu denen auch das MOTORRAD-Dauertestexemplar gehört, tragen einen Schalldämpfer, der speziell für den deutschen Markt homologiert wurde. Leistungsvarianten: 72 kW/98 PS beziehungsweise 87 kW/118 PS. Da die freiwillige Selbstbeschränkung auf 98 PS inzwischen jedoch zu Grabe getragen wurde, bietet Aprilia die Mille künftig nur noch mit 118 PS an. Das heißt: Die RSV trägt ab sofort einen neuen Schalldämpfer sowie ein E-Prom, in das zwei Kennfelder einprogrammiert sind. Mittels dieser Neuerungen lassen sich die aktuellen Modelle auf 128 PS entdrosseln, was aber abgas- sowie geräuschseitig nicht zulassungsfähig und somit illegal ist, Aprilia jedoch nicht daran hinderte, Testmaschinen so auszuliefern.Die Entdrosselung von 72 auf 87 kW ist nur mit neuem Schalldämpfer und neuem E-Prom möglich. Sprich: Wer eine 98-PS-Version gekauft hat, muß investieren. Zum Entdrosseln wird der Ansaugquerschnitt der Airbox durch Entfernen eines Einsatzes von 24 auf 38 Millimeter vergrößert. Für die volle (illegale) Leistung läßt sich dieser Lufteinlaß nochmals erweitern. Allerdings muß auch der Schalldämpfer leicht modifiziert und ein zweites Kennfeld aktiviert werden. Bei einer Probe aufs Exempel erreichte die MOTORRAD-RSV auf dem Prüfstand in diesem Zustand 125 PS. Die 50000 Langstreckenkilometer durchläuft die Mille natürlich in der zulassungsfähigen 118-PS-Version.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote