Ohrenstöpsel: Vergleichstest (Archivversion) So wurde getestet

Im Akustik-Windkanal

Um objektive Testergebnisse zu erzielen, konnte MOTORRAD den Akustik-Windkanal von BMW nutzen. Wind, ohne störende Nebengeräusche der Turbine, umtost einen mit einem Shoei XR-800 Jag behelmten Kunstkopf der Firma Cortex. In dessen dem menschlichen Ohr nachgebauten Öffnungen nehmen Mikrophone die Geräusche auf, die unverkleidete BMW R 850 R garantiert geringe Verwirbelungen.Bei der gemessenen Lärmbelastung ist weniger der Summenpegel aussagekräftig - dieser kann mit Ohrstöpsel sogar leicht höher ausfallen. Wichtig ist eine Dämpfung über einen größeren Frequenzbereich.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote