Ratgeber Wissen: Stichwort »Textilkombi, Materalien“ (Archivversion)

Aramid
Kunstfaser mit hoher Reiß- und Scheuerfestigkeit. Schmelzpunkt bei 450 Grad Celsius, durchdringungsfest und resistent gegenüber vielen Chemikalien. Wird als Nähgarn verwendet oder in Gewebe eingearbeitet.

Cordura
Markenname für eine winddichte und abrieb-feste Polyamidfaser, die bei der Bekleidungsherstellung gekräuselt, geschnitten und erneut versponnen wird. Das schmutzunempfindliche Gewebe wird in verschiedenen Stärken (siehe -> Denier) in Textilkombis verarbeitet.

Denier
Maßeinheit für die Stärke von Textilgarnen. Angegeben wird das Gewicht einer Faser in Gramm bei 9000 Meter Länge. Das in der Motorradbekleidung häufig verwendete Garn der Stärke 500D wiegt demnach bei neun Kilometer Länge 500 Gramm.

Fleece
Bezeichnung für ein aufgebürstetes Polyestergestrick. Fleece ist nahezu winddicht, schnelltrocknend und wird als Thermofutter in teurere Textilkombis eingesetzt.

Gore-Tex
Wasserabstoßende -> Membrane aus Teflon. Verfügt über Poren, die zirka 20000-mal kleiner als ein Wassertropfen, aber rund 700-mal größer als ein Wasserdampfmolekül sind. So kann verdunstender Schweiß die Membrane passieren, Regentropfen indes nicht.

Membrane
Funktionsmaterial, das einen Motorradanzug atmungsfähig, wasser- und winddicht macht. Wird als Zwei- oder Dreilagen-Laminat mit Oberstoff und Futter verklebt (»laminiert«) oder in Form des Z-Liners lose dazwischen eingehängt. Um das dünne, empfindliche Material der Membrane zu schützen, muss die Textilkombi regel-mäßig ohne Zusatz von Weichspüler gewaschen werden.

Protektor
Wird in Jacken und Hosen zum Schutz der Gelenke (Schulter, Ellbogen, Knie, Hüfte) und des Rückens eingesetzt. Die Bezeichnung darf nur für CE-geprüfte Teile verwendet werden. Gelenkprotektoren müssen nach der Europäischen Norm EN 1621-1, Rückenprotektoren nach der EN 1621-2 zertifiziert und mit entsprechendem Aufdruck gekennzeichnet sein.

Schoeller
Schweizer Textilveredler, der hoch beanspruchbare Gewebe (zum Beispiel Dynatec oder Keprotec) herstellt, die in besonders sturzgefährdeten Zonen als Verstärkungen eingesetzt werden. Bei der Herstellung kommen hauptsächlich reiß- und abriebfeste Polyamid- oder Aramidfasern zum Einsatz.

Sympatex
Anbieter einer hydrophilen, nichtporösen ->Membrane, die atmungsfähig, wind- und wasserdicht ist. Funktionsprinzip: Verdunstender Körperschweiß wird entlang der Molekülketten des verwendeten Polyesters durch die Membrane nach außen geleitet.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote