Recht und Rat Still gelegt

Wann ist der Kat kaputt? Wann droht Beschlagnahme? Antworten zu häufig gestellten Fragen.

1 Kann ich erkennen, ob ein Katalysator in meinem Auspuff verbaut ist?
Auspuffanlagen mit Kat und geprüftem Abgasverhalten sind durch die eingekreisten Ziffern fünf und neun, die der vierstelligen Genehmigungsnummer
folgen, gekennzeichnet.
2 Ist der Kat ein
Verschleißteil?
Im normalen Betrieb geht ein Kat nicht kaputt. Schäden drohen nur durch verbleites Benzin oder wenn bei schlechter Motorabstimmung auf Dauer unverbranntes Benzin in den Kat gelangt.
3 Darf ich in ein Kat-Motorrad einen Schalldämpfer ohne Kat einbauen?
Die viel diskutierte Grauzone gibt es nach Expertenmeinung nicht mehr. Bis einschließlich Euro 2 ist ein Austausch zulässig. Ab Euro 3 können die Grenzwerte ohne geregelten Kat nicht mehr eingehalten werden.
4 Wie hoch ist der AUK-Grenzwert für mein Motorrad?
Generell beträgt der CO-Wert 4,5
Volumenprozent bei Motorrädern bis Abgaseinstufung Euro 2, ab Euro 3 sinkt der CO-Wert auf 0,3 Volumenprozent. Der Händler weiß, ob es für das eigene Modell andere Vorgaben gibt.
5 Was passiert, wenn ich ohne
db-Killer unterwegs bin?
Ohne dB-Killer erlischt die Betriebserlaubnis. Das kostet 50 Euro und bringt drei Punkte in Flensburg.
6 Kann mein Motorrad nach einer
Geräuschmessung am Straßenrand sofort stillgelegt werden?
In der Regel ist eine verbindliche Fahrgeräuschmessung am Straßenrand nicht möglich. Deshalb kann das Motorrad beschlagnahmt und einem Gutachter zugeführt werden. Kosten: bis zu 150 Euro.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel