Reiner Wörner von Varta zum Thmema "Ladegeräte" (Archivversion)

Reiner Wörner, Marketing
Director der Varta Autobatterie GmbH
in Hannover, zum Thema
Ladegeräte

Wodurch zeichnen sich qualitativ hochwertige Batterieladegeräte aus?
Sie zeichnen sich durch eine geregelte, sichere Ladung der Batterie aus. Bei hochwertigen Geräten
lassen sich Spannungen und Ströme entweder manuell einstellen, oder sie werden elektronisch geregelt. Ladegeräte der gehobenen Kategorie können Batterien vollständig zu 100 Prozent laden und verhindern durch eine automatische Abschaltung das Überladen. Des Weiteren bieten diese Geräte einen Verpolungsschutz, der verhindert, dass Batterie oder Ladegerät Schaden nehmen, wenn Plus- und Minuspol verkehrt herum angeschlossen werden.
Was taugen die extrem preisgünstigen Ladegeräte ohne Abschaltsicherung?
Manche dieser Geräte erreichen keine Vollladung der Batterie. Die Ladung sollte ständig manuell kontrolliert werden, da andererseits die Gefahr der Überladung und des Auskochens besteht. Und das bedeutet den Ausfall der Batterie.
Was passiert mit einer Batterie, wenn das Ladegerät nicht abschaltet?
Die Batterie wird überladen, was zu einer Überhitzung führt und das Wasser verdampfen lässt. Das wiederum schädigt die Platten und verringert die Lebensdauer der Batterie.
Wie oft sollte eine intakte Batterie über den Winter
geladen werden?
Batterien sollten vor einer längeren Ruhephase
(einige Wochen) eine Vollladung erhalten. Die Lagerung sollte kühl und frostfrei erfolgen bei Temperaturen um
die zehn Grad Celsius, weil bei Zimmertemperatur die Selbstentladung schneller voranschreitet. Danach ist bei der Batterie alle zwei Monate die Spannungslage zu
kontrollieren, und bei zirka 12,2 Volt sollte eine Nachladung erfolgen.
Wie hoch ist die maximale Lebensdauer einer Qualitäts-Batterie bei regelmäßiger Pflege?
Zirka zweieinhalb bis drei Jahre.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel