Rejka Zatara

Anbieter: Rejka, Telefon 09261/504520, www.rejka.dePreis: 183 EuroPackmaß: 37 x 18 ZentimeterAusstattung: drei Alustangen mit 9 mm Durchmesser (zwei lange, eine kurze); zwei verschließ- und fixierbare Lüftungsöffnungen; sechs beiliegende Sturmleinen; ein Eingang, zwei Apsiden; 14 Alunägel, ReparaturhülseTechnische Daten*Gewicht (max/min): 3160 g / 2980 gInnenhöhe: 110 ZentimeterWeiterreißfestigkeit: 2,3 KilogrammWassersäule: 10000 MillimeterBemerkungen: Mit 183 Euro Kaufpreis gehört das Rejka zu den teureren Modellen im Vergleich. Dementsprechend mehr darf der Käufer erwarten - und die Zweieinhalb-Bogen-Kuppel enttäuscht nicht. Sie bietet ordentlich Platz für zwei Personen mit Gepäck, für das es neben der Eingangs-Apsis eine zweite ohne Eingang auf der gegenüberliegenden Seite gibt. Dieser zwischen Außen- und Innenzelt liegende Stauraum sorgt für mehr Ordnung im Innenraum. Mit einem Nettogewicht von unter drei Kilogramm gehört das Rejka zu den Leichtzelten im Test. Das Raumgefühl ist befriedigend, und der gebotene Komfort geht in Ordnung, auch wenn der Innenzelteingang größer sein dürfte. Immerhin lässt sich der Außenzelteingang in drei Stufen öffnen und fixieren. Beim Aufbau stört allerdings die schwierig einzufädelnde Firststange. Doch was Stand, Schnitt und Verarbeitung angeht, findet sich das Zatara auf den vorderen Rängen wieder. Überzeugen kann auch die kräftige Beschichtung des Bodens mit 10000 Millimeter Wassersäule. Nur bei der Weiterreißfestigkeit hielt das Rejka nicht Schritt: 2,3 Kilogramm, der zweitniedrigste Wert im Test, sind zu wenig – auch hinterließ die Beschichtung einen ungleichmäßigen Eindruck. Hinter der Windmaschine hielt es sich anfangs zwar gut, doch nach etwas mehr als einer Minute knickte es einseitig weg.Plus:- gute Verarbeitung- leicht und komfortabel, dabei sauberer Stand- absolut dichter BodenMinus:- sehr windempfindlich- wenig weiterreißfester AußenstoffMOTORRAD-Urteil: befriedigend

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote