Service Spezial (Archivversion) Reifenempfehlungen Sonderfreigaben

Mit Sonderfreigaben für 160er Breitreifen
und brandneuen 1999er Pneus ist das Angebot
für die Mittelklasse komplett.

Warum, fragt sich der Leser, fehlen diese Paarungen im großen Reifentest? Die Antwort heißt »vergleichender Warentest« und fordert von der Testmannschaft ein peinlich genaues Vorgehen bei der Auswahl und der Beschaffung der Ware. Und diese rechtlichen Vorgaben waren bei den Sondergrößen und den zum Teil noch nicht im Handel verfügbaren Reifen nicht einzuhalten. Obwohl auch diese Gummis unter denselben Umständen getestet wurden, dürfen sie nicht in direkt vergleichbarer Weise dargestellt werden. Deshalb beschränkt sich die Beurteilung hier auf die Beschreibung im Wertungskasten, die Punktewertung dagegen entfällt. So schreibt es geltendes Recht vor, bastaGetestet wurden die Probanden nicht nur auf der Bandit 600, sondern auch auf der Kawasaki Zephyr 750, bei der vorn eine 120/70er Pelle über die 3.00 x 17 Zoll-Felge gestülpt wird. Ein prima Möglichkeit für die Test-Crew, die tatsächliche Differenz von der 110er zur 120er Dimension im praktischen Fahrtest auszuloten. Das Ergebnis: Kurven-und Lenkverhalten gestalten sich auf der Zephyr etwas kippeliger, Fahrstabilität, Haftung und Naßgrip dagegen weichen von den Resultaten, die mit der Bandit herausgefahren wurden kaum ab. Bandit Fahrer die mit den breiten 160er Pneus liebäugeln, dürfen nicht bei allen Reifentypen ein großes Wunder erwarten. Bridgestones BT 57 und der Michelin Macadam 90 X legten in Sachen Kurvenhaftung nur bescheiden zu. Mit ein Grund dafür, daß die größere Auflagefläche nicht zum Tragen kommt: Die 160er Dimensionen wurden in erster Linie für Maschinen mit 5.00-Zoll-Felgen konstruiert und können die ihr zugedachte Kontur auf der schmäleren 4.5 Zoll-Felge der Bandit nicht entfalten. Für eine absolute Überraschung sorgte der Bridgestone BT 57. Bislang die Referenz im Tourensegment auf nasser Fahrbahn, rutschte er ziemlich haltlos um den Testkurs und markierte die mit Abstand schlechteste Rundenzeit. Ein zweiter Versuch mit weniger Luftdruck und bei geringerem Wasserstand brachte keine nennenswerte Verbesserung. Bridgestone-Techniker Felix Franzke fand bislang keinerlei Erklärung. MOTORRAD bleibt aber am Ball und wird in Kürze einen Nachtest anberaumen. Wer auf sportlichen Grip spekuliert, sollte in der 160er Dimension schon eher zum Pirelli MTR 01 / 02 Dragon greifen, der zackiges Kurvenheizen für wenig Geld erlaubt. Durch die »H«-Ausführung (nur bis 210 km/h zugelassen) spart der Kunde ein paar Mark zu den üblicherweise verwendeten ZR-Reifen. Der Haken dabei: die Sonderfreigabe muß für rund einhundert Mark vom Händler erstanden werden (siehe Wertungskasten Seite 159). Erfreuliches für die Münchner Reifenbauer: Metzelers ME Z4, bei Testanfang leider noch ohne Freigabe, schafft dank einer neuen Silika-Gummi-Mixturer die seit Anfang des Jahres verbaut wird, endlich auch bei Nässe den Anschluß an die Konkurrenz im Tourenreifen-Sektor.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote