Service Spezial (Archivversion) Satteltaschen

Satteltaschen garantieren Chopper-Fahrern einen stilgerechten Gepäcktransport. MOTORRAD stellt unterschiedliche Modelle vor.

Ein wenig Platz brauchen Motorradfahrer schon. Nicht nur auf der Straße, sondern auch am Motorrad. Ob fürs Urlaubsgepäck oder für die täglichen Utensilien auf dem Weg zur Arbeit. Die Anforderungen an die Gepäcksysteme sind je nach Fahrer und Fahrzeug aber doch recht unterschiedlich. Satteltaschen aus Leder kommen speziell den Wünschen der Chopper-Fahrer entgegen. Ob nietenbeschlagen oder mit Fransen, die Ledersysteme passen einfach besser zur Chopper-Optik als klassische Integralkoffer.gegenüber diesen haben sie jedoch einige Nachteile. Da Satteltaschen meist ohne spezielles Trägersystem zur Befestigung auskommen müssen, hängen sie teilweise recht wacklig an der Maschine. Ein Abstandshalter verleiht dem Ganzen mehr Stabilität und verhindert, daß die Tasche ins Hinterrad gerät. Wer noch einen Schritt weitergehen möchte, der kann an die Satteltaschen sogenannte Satteltaschenclips zum Einhängen an die Rohrträger adaptieren.Softbags gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und aus verschiedenen Materialien. Taschen aus echtem Leder sind zwar sehr robust und langlebig, aber nur, wenn sie entsprechend gepflegt werden. Außerdem muß der Besitzer in puncto Wasserdichtigkeit Zugeständnisse machen. Viele Chopperfahrer nehmen das in Kauf, für sie ist der stilechte Look entscheidend. Wer mit Leder-Softbags auch bei Regen fahren will, braucht wasserdichte Innentaschen oder zumindest Taschen, deren Außenhaut aus wasserabweisendem Kunstleder besteht.Beim Thema Befestigung scheiden sich die Geister: Klassische Satteltaschen werden mit ihrer Riemenbefestigung in der Regel einmal montiert und verbleiben dann am Motorrad. Für alle, die ihr Gepäck häufig mit den Taschen vom Motorrad nehmen möchten, eine unzureichende Lösung. Alternativen bieten die mehr und mehr im Angebot befindlichen abnehmbaren Systeme. Ob mit Karabinerhaken wie bei Hein Gericke, bei Bedarf abschließbaren Drehverschlüssen von Held, den Klappsplinten von Beyer oder diversen Reißverschluß- und Klettsystemen, der Motorradfahrer hat hier jederzeit die Möglichkeit, das Reisegepäck samt Tasche mit ins Hotelzimmer zu nehmen.Ebenfalls abnehmbar ist das Klick Fix II-System von JF-Motorsport. Der universelle Befestigungskit kann nachträglich an jede Satteltasche montiert und so auf den fahrzeugspezifischen Satteltaschenhalter fixiert werden. Als Diebstahlschutz kann ein Schließzylinder nachgerüstet werden. Wer weniger Wert auf Flexibilität als auf Stabilität legt greift zu Systemen die fest an das Motorrad geschraubt werden. Dank eingearbeiteter Taschenrückwand und Taschenboden aus Kunststoff ist dies bei den Satteltaschen von Beinert möglich. Ebenfalls eine feste Beziehung zum Fahrzeugheck gehen die Route 66-Satteltaschen von Motoport ein. Aufgeschraubt auf einen Stahlrohrträger, geben sie dem Gepäck einen sicheren Halt. Ebenso gewährt das Trägersystem von Hepco & Becker Sicherheit. Die abschließbaren Taschen werden ebenfalls fest mit dem Träger verschraubt.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote