So werden Tankpads aufgeklebt

Das Fatale bei allen Arten von Aufklebern ist, dass es in der Regel nur einen Versuch gibt: Einmal falsch angesetzt, eine Falte in der Folie, und schon ist die Folie oder der Tankpad ruiniert. Ebenso ärgerlich ist es, wenn sich der Tankpad bereits nach ein paar Tagen an den Ecken wieder ablöst. Daher lohnt es sich, beim Aufkleben mit Sorgfalt vorzugehen und den Pad nicht eben schnell am Straßenrand auf den Tank zu beppen.Relativ einfach lassen sich kleine, selbstklebende Pads am Tank fixieren. Entscheidend für die langfristige Haftfähigkeit ist, dass die Fläche sauber und fettfrei ist. Also vorher die Tankoberfläche mit Terpentinersatz oder Waschbenzin reinigen. Entfetter, Bremsenreiniger oder andere scharfe Reiniger am besten gar nicht oder nur extrem vorsichtig benutzen, damit der Lack nicht angegriffen wird. Beim Aufkleben ist unbedingt darauf zu achten, dass während der Arbeit keine Sandkörner oder anderer Schmutz zwischen Tank und Pad geraten.Bevor es ans Kleben geht, sollte man sich ein paar Gedanken zur Position und Ausrichtung machen, damit der Pad später gerade auf dem Tank sitzt. Also vor dem Abziehen der Schutzfolie den Pad an der gewünschten Stelle auf den Tank halten und eventuell mt einem Stift die Position markieren. Wärme hilft beim Aufkleben ungemein. Denn erstens haftet warmer Kleber sehr viel besser als kalter, und zweitens lässt sich der Tankpad besser an die Wölbungen des Tanks anpassen. Im Sommer reicht es, wenn die Sonne Motorrad und Pad eine Zeit lang erwärmen, in der Garage ist der Haarföhn das geeignete Hilfsmittel. Jedoch kein Heißluftgebläse benutzen, denn zu hohe Temperaturen zerstören den Kunststoff des Pads. Eine extrem knifflige Angelegenheit ist es, dünne und größere Folien falten- und blasenfrei aufzubringen. Hier gibt es den Trick mit »Prilwasser«. Dazu Wasser mit ein paar Tropfen Spülmittel (muss freilich nicht Pril sein) mischen (etwa zwei Prozent) und die Fläche sowie die Folie nach Abziehen des Schutzpapiers benetzen oder einsprühen. Dann kann die Folie auf den Tank gelegt und auf dem Wasserfilm exakt ausgerichtet werden. Anschließend muss das Wasser mit einem Gummirakel oder ähnlichem Hilfsmittel von innen nach außen herausgedrückt werden. Dadurch sollten auch alle Blasen verschwinden. Ganz enge Rundungen machen immer Probleme. Daher ist es ratsam, solche Bereiche zu vermeiden und notfalls die Folie mit einer Schere anzupassen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote