Stirnlampe (ausprobiert) Lucido TX-1

Top für den Kopp: Die LED-Stirnlampe Lucido TX-1 mit robustem, wasserdichtem Kunststoffgehäuse und verstellbaren Stretchriemen passt sich jeder Kopfform an und lässt sich dank niedrigen Gesamtgewichts von rund 100 Gramm stundenlang bequem tragen. Das erstaunlich starke Spot-licht strahlt laut Hersteller bis zu 120 Meter weit, zumindest im Labor. In
der Praxis leuchtet der kompakte Mini-Scheinwerfer je nach Wetterlage und übrigen Lichtverhältnissen etwa einen Waldweg immerhin deutlich über
50 Meter aus. Das ist klasse für abendliche Outdoor-Aktivitäten, beim Aufschlagen eines Nachtcamps oder bei einer Panne zu später Stunde. Zusätzlich zum Spotlicht verfügt die Lampe über zwei äußerst sparsame Flutlicht-LEDs sowie über drei rote Rücklichtdioden, die separat oder gleichzeitig
geschaltet werden können. Das weiter streuende Flutlicht hilft bei Schraubarbeiten an schlecht zugänglichen Stellen am Motorrad und ersetzt
bravourös eine herkömmliche Taschenlampe, weil die Leuchten mit einem Handgriff vertikal geschwenkt und
auf den auszuleuchtenden Arbeitsbereich gerichtet werden können.
Einziger Nachteil: Beim Einsatz von aufladbaren Batterien können laut
Hersteller Aussetzer auftauchen, was MOTORRAD bestätigen muss. Ansonsten empfiehlt sich die tadellose, für 77 Euro allerdings recht teure
Stirnlampe allen schraubenden und Motorrad fahrenden Outdoor-Fans.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote