Tankentrostung beim Spezialisten (Archivversion)

Wichtig ist die ständige Kontrolle der Strahlarbeiten, damit wirklich keine Rostnester in Ecken, Winkeln oder Kanten übrig bleiben. Die Sichtkontrolle erfolgt wie beim Zahnarzt mit Hilfe eines ganzen Arsenals an Spiegeln (siehe Foto auf Seite 123) sowie einer Halogenlampe (7). Anschließend wird der Behälter mit einem starken Sauger vom Strahlmittel befreit, unterstützt durch Rütteln und Abklopfen der Tankfalze mit einem Gummihammer. Dann werden erneut die unteren Öffnungen mit den Dichtplatten verschlossen und der Behälter mit Aceton ausgespült, um die letzten Körnchen sowie Fettreste zu beseitigen. Danach folgen eine Zwischenspülung, ein Neutralisationsbad sowie eine mehrstündige Trockenphase. Nach dieser Prozedur ist im Tankinneren von Rost nichts mehr zu sehen. Beim abgebildeten Spritbehälter einer Ducati 900 SS hat der fortgeschrittene Rostfraß bereits zur Lochbildung geführt (8). In solchen Fällen sind weitere Arbeiten wie Schweißen oder Löten fällig. Sitzt das Loch an einer von außen sichtbaren Stelle, fallen zudem Lackierarbeiten an.Zum Versiegeln des Tanks genügen zwei bis drei Liter vom Siegellack auf synthetischer Kautschukbasis. Der komplett abgedichtete Tank wird nun etwa fünf Minuten in alle Richtungen bewegt, so dass im Inneren alle Stellen von einer Lackschicht bedeckt werden (9). Überschüssiges Material muss umgehend ausgeleert werden. Um Pfützenbildung zu verhindern, wird außerdem ein Vakuumsauger eingesetzt. Im Anschluss daran werden noch der Einfüllstutzen sowie die Übergangsbereiche am Benzinhahn mit einem Pinsel bestrichen (10) und der Tank sofort mit einem Warmluftgebläse rund 50 Minuten lang getrocknet. Zum Abschluss der Arbeiten kommt der Tank in den Trockenraum, wo er drei Tage lang aushärten kann. Das Ergebnis kann sich nun sehen lassen: Rost hat hier so schnell keine Chance mehr (11). Als Voraussetzung für Garantieleistungen schreibt Harald Leicht eine Ablüftzeit von weiteren 14 Tagen vor. Außerdem sollte der Tank immer zu einem Drittel mit Sprit gefüllt sein, damit die synthetische Kautschukschicht geschmeidig bleibt. Beim Abstellen des Bikes in praller Sonne verhindert ein voll gefüllter Tank das Austrocknen der Beschichtung.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote