Tankentrostung beim Spezialisten (Archivversion) Strahl-Therapie

Selbst bei großflächigem Rostbefall im Tank muss nicht gleich ein teures Neuteil her. Spezialisten entrosten marode Spritbehälter fachgerecht und sorgen mit einer Versiegelung für dauerhaften Korrosionsschutz.

Es gibt sie noch, die Traumjobs. Zumindest für Harald Leicht, der den Wechsel vom Oldtimer-Restaurator zum Tankspezialisten für Motorräder und Autos einer nächtlichen Eingebung verdankt. Seit rund drei Jahren befreit er nunmehr hauptberuflich angegammelte Spritbehälter von der braunen Pest, schweißt – wenn nötig – neue Bleche ein, verzinnt Übergänge und versiegelt die vollständig von Korrosion befreiten Innenwände der Blechblasen mit einem Kraftstoffresistenten Siegellack.Über Mangel an Arbeit kann sich der Schwabe wahrlich nicht beklagen. In den Wintermonaten sind die Arbeitstische mehrheitlich von Oldtimern-Tanks belegt. Doch spätestens im Frühjahr, so die Erfahrungen des Tankspezialisten, bekommt er es zunehmend wieder mit relativ jungen und äußerlich makellosen Behältern zu tun, deren Innenleben oftmals jedoch einer Kraterlandschaft ähnelt.Rund vier Wochen dauert die arbeitsaufwendige, in mehreren Schritten erfolgende Restaurierung eines derart angegriffenen Spritbehälters (siehe Fotos). Im Gegensatz zu einigen anderen Fachbetrieben, die beim Entrosten ausschließlich auf die Kraft der Chemie setzen, macht Harald Leicht dem Rostfraß mit speziellen, selbst konstruierten Strahldüsen sowie einem Strahlmittel eigener Rezeptur auf mechanischem Weg den Garaus.Für eine komplette Innensanierung einschließlich Versiegelung sowie einer zehnjährigen Garantie veranschlagt er – je nach Größe des Motorradtanks – zwischen 161 Euro (9 Liter) und 199 Euro (29 Liter). Sonderarbeiten wie Ausbeulen, Löten, Schweißen oder Verzinnen werden nach einem individuellen Kostenvoranschlag extra berechnet.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote