Tipps

- Regelmäßig (am besten bei jedem Tanken) den Ölstand kontrollieren- Öl mit der vom Motorrad-Hersteller empfohlenen Viskosität und API-Spezifikation verwenden- Unbedingt spezielles Motorrad-Öl verwenden, das sich für die scherende Belastung in Getriebe und Kupplung eignet- In der Einfahrzeit fördert Mineralöl das aufeinander Einlaufen von Lagern und Zahnrädern – auch wenn später auf Synthetiköl umgestellt wird- Vorsichtiges Warmfahren auf den ersten Kilometern verringert den Verschleiß und erhöht die Lebensdauer - Ölfilter immer mitwechseln, da sie verstopfen können und den Ölkreislauf behindern- Im Winter auf Öle mit höherer Viskositätsspanne wechseln, um Schmier- und Startverhalten zu verbessern

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote