Typenkunde

Der Standard-Typ
der klassischen Blei-Säure-Batterie ist sehr unkomfortabel zu handhaben. Säure muss extra gekauft werden, das Einfüllen ist umständlich, die Kontrolle aufwendig. Leistungstechnisch gehen sie schneller als moderne MF-Typen in die Knie, kosten im Vergleich aber nur die Hälfte.
Der Trockenzellen-Typ
ist zwar keine klassische Motorradbatterie, wird durch sehr hohe Startströme aber immer beliebter. Trockenzellen können lageunabhängig, etwa kopfüber eingebaut werden. Aufgrund nicht immer motorrad-typischer Maße muss der Batterieschacht häufig angepasst werden.
Beim wartungsfreien Typ,
erkennbar am Kürzel MF («maintenance-free«), ist das Befüllen mit Säure dank spezieller Behälter ein Kinderspiel. Nach Versiegelung des Verschlusses ist Kontrolle und Nachfüllen weder möglich noch notwendig. Mittlerweile gibt es auch schon vorgefüllte und ab Werk versiegelte MF-Typen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote