Vergleichstest Motorradbatterien

Kalt erwischt?

Wenn die Batterie schlapp macht, muss eine neue her. MOTORRAD testete zusammen mit der Dekra 13 Akkus zwischen 19 und 110 Euro.

Foto: Bilski
Wenns eisig wird, haben Batterien es schwer
Wenns eisig wird, haben Batterien es schwer
Glühende Drähte, hektisch flackernde Kontrolllampen, beißender Schmorgeruch, im roten Bereich der Messinstrumente pendelnde Zeiger, brodelnde Säure – von wegen! Ein Batterietest ist alles andere als eine spektakuläre Sache. Wohl aber eine spannende Angelegenheit. Welcher Saftspender macht sogar unter härtesten Bedingungen nicht gleich schlapp, verkraftet lange Standzeiten am besten, widersteht den zerstörerischen Vibrationen eines Motorrads? Sind teure Akkus tatsächlich besser als die billigen Hausmarken der Versender? Und bringen die wartungsfreien Batterien neben dem geringen Pflegeaufwand auch funktionelle Vorteile?
Die Antworten zu diesen Fragen suchte MOTORRAD zusammen mit Wolfgang Pohl von der Dekra Automobil GmbH und Dr. Roland Ackermann von der Dekra Umwelt GmbH. Die beiden
Experten testeten insgesamt 13 handelsübliche Motorradbatterien mit einer Kapazität von jeweils zwölf Amperestunden (Ah). Darunter waren sechs konventionelle Blei-Säure-Batterien für eine Yamaha XV 535 sowie fünf wartungsfreie Akkus für die Honda XRV 750 Africa Twin, die nach der Befüllung mit dem beiliegenden Säure-Pack dauerhaft verschlossen werden. Darüber hinaus mussten zwei vollständig versiegelte, auslaufsichere Akkus für die Honda CB 1300 zeigen, was in
ihnen steckt. Diese Batterien repräsentieren mit ihrem in einem Microglasvlies festgelegten Elektrolyten derzeit den aktuellen Stand der Technik.
Zunächst wurden die Probanden auf eventuelle Produktionsfehler oder zu lange Lagerzeiten überprüft. Ergebnis: Alle Testexemplare lagen im grünen Bereich, waren also (direkt nach dem Befüllen mit Batteriesäure bei Standardbatterien und wartungsfreien Typen) ohne zusätzlichen Ladevorgang einsatzbereit und fähig, ein Motorrad zu starten. Danach stand die Kapazitätsprüfung auf dem Plan. Die Kapazität gibt an, welchen nutzbaren Energieinhalt eine Batterie besitzt. Den Nennwert von zwölf Amperestunden nach dem erstmaligen vollständigen Laden verpassten fünf Kandidaten knapp, drei Kandidaten übertrafen mit bis zu 14,36 Ah (Varta) die Herstellerangaben deutlich. Einen entscheidenden Punktevorsprung konnten sich die drei allerdings nicht herausarbeiten, weil dieses Resultat nur mit fünf Prozent in die Wertung einfloss (siehe Kasten Seite 51).
Wesentlich gravierender wirkten sich Patzer beim Kaltstartversuch aus. Wenngleich sich heutzutage nicht mehr so viele bei frostigen Temperaturen auf ihr Motorrad schwingen, sagt dieser Test doch
einiges aus über die Leistungsfähigkeit eines Akkus unter schwierigsten Bedingungen. Große Kälte bedeutet für
die Stromversorger richtig Stress, weil
die chemisch-physikalischen Prozesse im
Inneren deutlich langsamer ablaufen, was einer erheblichen Schwächung gleichkommt. In diesem entscheidenden und entsprechend hoch bewerteten Kriterium zeigten sich denn auch die größten Unterschiede zwischen den einzelnen Testkandidaten. Während die besten
Batterien von FB, Varta und Yuasa (YTX14-BS) zwischen 16 und 18 Startzyklen bewältigten, war beim versiegelten Typ von Licence bereits nach drei Versuchen Schluss. Auch der Nachtest mit einem Reserve-Exemplar verlief nicht besser, die Kapitulation kam nach fünf Startversuchen. Ebenfalls unterdurchschnittlich schnitt die Polo-Batterie mit sieben absolvierten Startversuchen (sechs beim Reserve-Exemplar) ab. Zur Ehrenrettung der in diesem anspruchsvollen Prüfpunkt schwächelnden Akkus ist jedoch anzumerken, dass die Leistungsreserven für den gewöhnlichen Alltagsbetrieb bei höheren Temperaturen noch ausreichen.
Der Tiefentladungsversuch gehört ebenfalls zu den härtesten Belastungen einer Batterie. Zur Tiefentladung kann es etwa durch lange Standzeiten während des Winters kommen. Im Test wurde
diese unter Laborbedingungen mit Hilfe einer 60-Watt-Halogenlampe simuliert.
Dieser Versuchsaufbau verkürzt die Zeitspanne bis zum Funktionsausfall der
Batterie, der bei einem Spannungsabfall auf sechs Volt eintritt, stark. Neben dem
Fiamm-Akku hielten erneut die Testexemplare von FB, Varta und Yuasa am längsten durch. Des Weiteren mussten die Batterien ihre Fähigkeit zur schnellen Stromaufnahme unter Beweis stellen. Sie wurden deshalb weiter entladen, bis nur noch eine Spannung von weniger als einem Volt anlag. Dann galt es, innerhalb einer Stunde am Ladegerät erneut so viel Energie aufzutanken, dass die Stromstärke zum Starten eines Motorrads ausreicht. Erfreulicherweise waren alle Probanden hierzu in der Lage. Durchweg sehr gute Ergebnisse ergab zudem die Rüttelfestigkeitsprüfung. Keine Batterie zeigte nach dem zweistündigen Test Ausfallerscheinungen, die auf mechanische Beschädigungen der Bleizellen zurückzuführen wären.
So unspektakulär wie das Testverfahren fällt letztlich auch das Ergebnis aus. Unter rein funktionellen Aspekten gibt es im Neuzustand keine signifikanten Unterschiede zwischen einer guten konventionellen Batterie und solchen mit wartungsfreier Technik. Außerdem schlugen sich selbst die schwächeren Teilnehmer so wacker, dass die Alltagstauglichkeit unter normalen Umständen gewährleistet ist. Wer also sein Motorrad vornehmlich in der wärmeren Jahreszeit bewegt und
den Akku keinen Extrembelastungen aussetzt, darf sich beim Neukauf getrost am Preis orientieren.
Anzeige

So wurde getestet

In aufwendigen Laborversuchen belasteten die Dekra-
Experten die 13 Testbatterien bis an ihre Grenzen. Hier die einzelnen Prüfungen im Detail.
Für den Vergleichstest wurden bei den Anbietern jeweils zwei Batterien (12 V/12 Ah) geordert, um bei einem Defekt oder Lagerfehler auf das Reserve-Exemplar ausweichen zu können. Alle Akkus durchliefen exakt dieselben Prüfungen im Labor für Umwelt- und Produktanalytik der Dekra Umwelt GmbH in Stuttgart. Die Resultate der Einzelprüfungen wurden unterschiedlich gewichtet. Entscheidendes Kriterium war das Kaltstartverhalten, welches 50 Prozent des Endergebnisses ausmachte, gefolgt vom Prüfpunkt Tiefentladung (30 Prozent), dem Rütteltest (15 Prozent) und der Kapazitätsmessung (5 Prozent). Kapazitätsmessung: Die ge-ladene Batterie wird nach einstündiger Wartezeit mit einer Stromstärke von einem Zwanzigstel der Nennkapazität, also 0,6 Ampere, konstant entladen, bis die Spannung auf 10,5 Volt abgesunken ist. Die hierbei ermittelte Zeitspanne multipliziert mit dem Entladestrom ergibt die tatsächliche Kapazität in Ah (Amperestunden).Tiefentladung: Die voll geladene Batterie wird nach einstündiger Wartezeit mit einer 60-Watt-Halogenlampe so lange belastet, bis die Spannung auf sechs Volt abgesunken ist. Bei einer solch geringen Spannung liefert die Batterie nicht mehr genügend Strom für den Anlasser, das Motorrad kann nicht mehr gestartet werden. Die Zeitspanne bis zum Abfall auf sechs Volt wird gemessen und aufgezeichnet. Danach wird die Batterie weiter entladen, bis die Spannung unter ein Volt fällt. Nach dem unmittelbar folgenden einstündigen Ladevorgang wird geprüft, ob die Batterie wieder den Sollwert von zwölf Volt erreicht und in der Lage ist, das Motorrad zu starten. Der Startversuch erfolgt mit 50 A (Ampere).Kaltstartversuch: Die frisch geladene Batterie wird 24 Stunden bei minus 20 Grad Celsius gelagert. Dann wird sie mit einem Entladestrom von 50 Ampere genau 30 Sekunden lang belastet. Damit wird die Stromaufnahme eines Anlassers simuliert. Darauf folgt eine Ruhepause von 60 Sekunden. Dieser Zyklus wird so lange wiederholt, bis die Spannung unter sechs Volt abfällt. Bewertet wird die Anzahl der vollständig absolvierten Startversuche mit jeweils 30 Sekunden.Rüttelfestigkeit: Die komplett ge- ladene Batterie wird 24 Stunden gelagert. Dann wird sie auf einer Rüttelapparatur befestigt und zwei Stunden lang einer vertikalen Schwingung von 30 Hertz ausgesetzt. Differieren die Messwerte der Klemmenspannung vor und nach Beendigung des Versuchs, so ist dies ein Indiz für eine mechanische Beschädigung der Bleizellen, die in der Folge zum Ausfall der Batterie führt.

Yuasa

Anbieter: Langenscheidt, Telefon 02363/36180; Internet: www.langenscheidt-gmbh.deModell: YTZ14S (versiegelte Batterie für Honda CB 1300)Preis: 109,70 Euro Garantie: ein JahrLieferumfang: Befestigungsschrauben, GebrauchsanweisungKapazitätsprüfungHerstellerangabe: 12 AhMesswert nach erstmaligem Laden: 10,69 AhBemerkungen: befriedigend, die Herstellerangabe wird nicht ganz erreichtTiefentladungZeit bis Spannungsabfall auf sechs Volt: 124 MinutenBemerkungen: ordentliches Durchhaltevermögen und gute Stromaufnahme; Starten nach Tiefentladung und anschließend einstündiger Ladung problemlos möglichVerhalten bei KaltstartAnzahl der vollendeten Startversuche à 30 Sekunden: 13 ZyklenBemerkungen: gute Leistungsabgabe unter widrigen BedingungenRüttelfestigkeitsprüfungSehr gut, innerhalb des Prüfzyklus keine mechanische Beschädigung der Zellen feststellbarFazit Wartungsfreie, komplett versiegelte und auslaufsichere Batterie mit guten Testergebnissen, aber sehr hohem Preis

Licence

Anbieter: Motorrad Schüller, Telefon 06245/3077; Internet: www.motorrad-schueller.deModell: CT12A-BS (versiegelte Batterie für Honda CB 1300)Preis: zirka 79 Euro (keine unverbindliche Preisempfehlung seitens des Herstellers)Garantie: ein JahrLieferumfang: BefestigungsschraubenKapazitätsprüfungHerstellerangabe: 12 AhMesswert nach erstmaligem Laden: 10,83 AhBemerkungen: befriedigend, erreicht die Herstellerangabe nicht ganzTiefentladungZeit bis Spannungsabfall auf sechs Volt: 105 MinutenBemerkungen: gerade noch befriedigendes Durchhaltevermögen, aber gute Stromaufnahme; nach Tiefentladung und anschließend einstündiger Ladung Starten problemlos möglichVerhalten bei KaltstartAnzahl der vollendeten Startversuche à 30 Sekunden: drei Zyklen (Nachtest mit Reserve-Batterie: fünf Zyklen)Bemerkungen: unterdurchschnittliche Leistungsabgabe unter widrigen BedingungenRüttelfestigkeitsprüfungSehr gut, innerhalb des Prüfzyklus keine mechanische Beschädigung der Zellen feststellbarFazit Relativ teure, wartungsfreie und auslaufsichere Batterie, die unter erschwerten Bedingungen deutlich abfällt

Saito

Anbieter: Louis, Telefon 040/73419360; Internet: www.louis.deModell: YB12AL-A (Standard-Batterie für Yamaha XV 535)Preis: 18,95 EuroGarantie: zwei Jahre gesetzliche GewährleistungLieferumfang: Befestigungsschrauben, Entlüftungsschrauben, Gebrauchsanweisung, PolfettKapazitätsprüfungHerstellerangabe: 12 AhMesswert nach erstmaliger Ladung: 10,70 AhBemerkungen: befriedigend, erreicht die Herstellerangabe nicht ganzTiefentladungZeit bis Spannungsabfall auf sechs Volt: 110 MinutenBemerkungen: noch befriedigendes Durchhaltevermögen, aber gute Stromaufnahme; Starten nach Tiefentladung und anschließend einstündiger Ladung problemlos möglichVerhalten bei KaltstartAnzahl der vollendeten Startversuche à 30 Sekunden: elf ZyklenBemerkungen: befriedigende Leistungsabgabe unter widrigen BedingungenRüttelfestigkeitsprüfungSehr gut, innerhalb des Prüfzyklus keine mechanische Beschädigung der Zellen feststellbarFazit Sehr preisgünstige Blei-Säure-Batterie mit durchweg befriedigenden Ergebnissen und ausführlicher Gebrauchsanweisung

Licence

Anbieter: Motorrad Schüller, Telefon 06245/3077; Internet: www.motorrad-schueller.deModell: CB12AL-A2 (Standard-Batterie für Yamaha XV 535)Preis: zirka 45 Euro (keine unverbindliche Preisempfehlung seitens des Herstellers)Garantie: ein JahrLieferumfang: Befestigungsschrauben, Entlüftungsschlauch, Gebrauchsanweisung in EnglischKapazitätsprüfungHerstellerangabe: 12 AhMesswert nach erstmaliger Ladung: 12,38 AhBemerkungen: sehr gut, übertrifft die Herstellerangabe geringfügigTiefentladungZeit bis Spannungsabfall auf sechs Volt: 121 MinutenBemerkungen: ordentliches Durchhaltevermögen und gute Stromaufnahme; nach Tief-entladung und anschließend einstündiger Ladung Starten problemlos möglichVerhalten bei KaltstartAnzahl der vollendeten Startversuche à 30 Sekunden: zwölf ZyklenBemerkungen: noch gute Leistungsabgabe unter widrigen BedingungenRüttelfestigkeitsprüfungSehr gut, innerhalb des Prüfzyklus keine mechanische Beschädigung der Zellen feststellbarFazit Vergleichsweise teure Blei-Säure-Batterie mit ordentlichen Ergebnissen in den einzelnen Testdisziplinen

Varta

Anbieter: VB Autobatterie, Telefon 0511/97502; Internet: www.varta-automotive.comModell: YTX 14 BS/51214 (wartungsfreie Batterie für Honda XRV 750)Preis: 96,95 Euro Garantie: zwei Jahre gesetzliche GewährleistungLieferumfang: Befestigungsschrauben, Säure-Pack, GebrauchsanweisungKapazitätsprüfungHerstellerangabe: 12 AhMesswert nach erstmaligem Laden: 14,36 AhBemerkungen: sehr gut, übertrifft die Herstellerangabe deutlichTiefentladungZeit bis Spannungsabfall auf sechs Volt: 158 MinutenBemerkungen: sehr gutes Durchhaltevermögen und gute Stromaufnahme; Starten nach Tiefentladung und anschließend einstündiger Ladung problemlos möglichVerhalten bei KaltstartAnzahl der vollendeten Startversuche à 30 Sekunden: 16 ZyklenBemerkungen: sehr gute Leistungsabgabe unter widrigen BedingungenRüttelfestigkeitsprüfungSehr gut, innerhalb des Prüfzyklus keine mechanische Beschädigung der Zellen feststellbarFazit Wartungsfreie Batterie mit bei-liegendem Säure-Pack, die für den hohen Preis mit sehr guten Ergebnissen in allen getesteten Disziplinen entschädigt

JMT

Anbieter: Matthies Motorradteile, Telefon 040/237250; Internet: www.mike-matthies.deModell: CB12AL-A2 (Standard-Batterie für Yamaha XV 535)Preis: 28,70 EuroGarantie: zwei Jahre gesetzliche GewährleistungLieferumfang: Befestigungsschrauben, Entlüftungsschlauch, GebrauchsanweisungKapazitätsprüfungHerstellerangabe: 12 AhMesswert nach erstmaligem Laden: 12,50 AhBemerkungen: sehr gut, übertrifft die HerstellerangabeTiefentladungZeit bis Spannungsabfall auf sechs Volt: 124 MinutenBemerkungen: ordentliches Durchhaltevermögen und gute Stromaufnahme; Starten nach Tiefentladung und anschließend einstündiger Ladung problemlos möglichVerhalten bei KaltstartAnzahl der vollendeten Startversuche à 30 Sekunden: 13 ZyklenBemerkungen: gute Leistungsabgabe unter widrigen BedingungenRüttelfestigkeitsprüfungSehr gut, innerhalb des Prüfzyklus keine mechanische Beschädigung der Zellen feststellbarFazit Blei-Säure-Batterie mit ordentlichen Ergebnissen in den einzelnen Testdisziplinen zum moderaten Preis

Hi-Q

Anbieter: Polo, Telefon 0211/9796699; Internet: www.polo-motorrad.deModell: YB12AL-A (Standard-Batterie für Yamaha XV 535)Preis: 18,95 EuroGarantie: zwei JahreLieferumfang: Befestigungsschrauben, Entlüftungsschlauch, GebrauchsanweisungKapazitätsprüfungHerstellerangabe: 12 AhMesswert nach erstmaligem Laden: 12,82 AhBemerkungen: sehr gut, übertrifft die HerstellerangabeTiefentladungZeit bis Spannungsabfall auf sechs Volt: 126 MinutenBemerkungen: ordentliches Leistungsvermögen und gute Stromaufnahme; Starten nach Tiefentladung und anschließend einstündiger Ladung problemlos möglichVerhalten bei KaltstartAnzahl der vollendeten Startversuche à 30 Sekunden: sieben Zyklen (Nachtest mit zweiter Batterie: sechs Zyklen)Bemerkungen: geht bei hoher Belastung unter widrigen Bedingungen vergleichsweise rasch in die KnieRüttelfestigkeitsprüfungSehr gut, innerhalb des Prüfzyklus keine mechanische Beschädigung der Zellen feststellbarFazitSehr preisgünstige Blei-Säure-Batterie, die aber bei den Kaltstart-Prüfungen unübersehbare Schwächen zeigt

Fiamm

Anbieter: Fiamm Automotive, Telefon 04441/91820; Internet: www.fiamm.comModell: FTX 14 BS (wartungsfreie Batterie für Honda XRV 750)Preis: 29 Euro Garantie: sechs MonateLieferumfang: Befestigungsschrauben, Säure-Pack, GebrauchsanweisungKapazitätsprüfungHerstellerangabe: 12 AhMesswert nach erstmaligem Laden: 13,47 AhBemerkungen: sehr gut, übertrifft die Herstellerangabe deutlichTiefentladungZeit bis Spannungsabfall auf sechs Volt: 141 MinutenBemerkungen: gutes Durchhaltevermögen und gute Stromaufnahme; Starten nach Tiefentladung und anschließend einstündiger Ladung problemlos möglichVerhalten bei KaltstartAnzahl der vollendeten Startversuche à 30 Sekunden: elf ZyklenBemerkungen: Leistungsabgabe unter widrigen Bedingungen nur befriedigendRüttelfestigkeitsprüfungSehr gut, innerhalb des Prüfzyklus keine mechanische Beschädigung der Zellen feststellbarFazit Wartungsfreie Batterie mit beiliegendem Säure-Pack, die sich lediglich beim Kaltstarttest eine kleine Schwäche erlaubt; preisgünstigster wartungsfreier Akku im Test

FB

Anbieter: Hein Gericke, Telefon 0211/98989; Internet: www.hein-gericke.comModell: FTX 14 BS (wartungsfreie Batterie für Honda XRV 750)Preis: 79,95 Euro Garantie: sechs MonateLieferumfang: Befestigungsschrauben, Säure-Pack, GebrauchsanweisungKapazitätsprüfungHerstellerangabe: 12 AhMesswert nach erstmaligem Laden: 14,16 AhBemerkungen: sehr gut, übertrifft die Herstellerangabe deutlichTiefentladungZeit bis Spannungsabfall auf sechs Volt: 156 MinutenBemerkungen: sehr gutes Durchhaltevermögen und gute Stromaufnahme; Starten nach Tiefentladung und anschließend einstündiger Ladung problemlos möglichVerhalten bei KaltstartAnzahl der vollendeten Startversuche à 30 Sekunden: 18 ZyklenBemerkungen: hervorragende Leistungsabgabe unter widrigen BedingungenRüttelfestigkeitsprüfungSehr gut, innerhalb des Prüfzyklus keine mechanische Beschädigung der Zellen feststellbarFazitWartungsfreie Batterie mit beiliegendem Säure-Pack, deren Preis angesichts der hervorragenden Ergebnisse in allen Disziplinen noch akzeptabel ist

AWS Ecostart

Anbieter: Akkuwerk Sehma, Telefon 03733/66351; Internet: www.aws.agModell: CTZ 14S-BS/51296 (wartungsfreie Batterie für Honda CB 1300)Preis: zirka 110 Euro (keine unverbindliche Preisempfehlung seitens des Herstellers)Garantie: sechs MonateLieferumfang: Befestigungsschrauben, Säure-Pack, GebrauchsanweisungKapazitätsprüfungHerstellerangabe: 11,2 AhMesswert nach erstmaligemLaden: 11,41 AhBemerkungen: sehr gut, übertrifft die Herstellerangabe geringfügigTiefentladungZeit bis Spannungsabfall auf sechs Volt: 122 MinutenBemerkungen: ordentliches Durchhaltevermögen und gute Stromaufnahme; Starten nach Tiefentladung und anschließend einstündiger Ladung problemlos möglichVerhalten bei KaltstartAnzahl der vollendeten Startversucheà 30 Sekunden: 13 ZyklenBemerkungen: gute Leistungsabgabe unter widrigen BedingungenRüttelfestigkeitsprüfungSehr gut, innerhalb des Prüfzyklus keine mechanische Beschädigung der Zellen feststellbarFazit Wartungsfreie Batterie mit beiliegendem Säure-Pack, deren gute Leistungen jedoch teuer bezahlt werden müssen

Shido

Anbieter: Götz, Telefon 07476/933150; Internet: www.goetz-motorsport.deModell: YB12AL-A2 (Standard-Batterie für Yamaha XV 535)Preis: 29,90 EuroGarantie: sechs MonateLieferumfang: Befestigungsschrauben, Entlüftungsschlauch, GebrauchsanweisungKapazitätsprüfungHerstellerangabe: 12 AhMesswert nach erstmaliger Ladung: 11,06 AhBemerkungen: befriedigend, erreicht nicht ganz die HerstellerangabeTiefentladungZeit bis Spannungsabfall auf sechs Volt: 109 MinutenBemerkungen: noch befriedigendes Durchhaltevermögen, aber gute Stromaufnahme; Starten nach Tiefentladung und anschließend einstündiger Ladung problemlos möglichVerhalten bei KaltstartAnzahl der vollendeten Startversuche à 30 Sekunden: 13 ZyklenBemerkungen: gute Leistungsabgabe unter widrigen BedingungenRüttelfestigkeitsprüfungSehr gut, innerhalb des Prüfzyklus keine mechanische Beschädigung der Zellen feststellbarFazit Blei-Säure-Batterie mit ordentlichen Ergebnissen in den einzelnen Testdisziplinen zum akzeptablen Preis

AWS Ecostart

Anbieter: Akkuwerk Sehma, Telefon 03733/66351; Internet: www.aws.agModell: CB12AL-A2/51213 (Standard-Batterie für Yamaha XV 535)Preis: zirka 30 bis 35 Euro (keine unverbindliche Preisempfehlung seitens des Herstellers)Garantie: sechs MonateLieferumfang: Befestigungsschrauben, Entlüftungsschlauch, GebrauchsanweisungKapazitätsprüfungHerstellerangabe: 12 AhMesswert nach erstmaligem Laden: 10,89 AhBemerkungen: befriedigend, die Herstellerangabe wird nicht ganz erreichtTiefentladungZeit bis Spannungsabfall auf sechs Volt: 122 MinutenBemerkungen: ordentliches Durchhaltevermögen und gute Stromaufnahme; Starten nach Tiefentladung und anschließend einstündiger Ladung problemlos möglichVerhalten bei KaltstartAnzahl der vollendeten Startversuche à 30 Sekunden: 13 ZyklenBemerkungen: gute Leis-tungsabgabe unter widrigen BedingungenRüttelfestigkeitsprüfungSehr gut, innerhalb des Prüfzyklus keine mechanische Beschädigung der Zellen feststellbarFazit Blei-Säure-Batterie mit guten Ergebnissen, ausführlicher Gebrauchsanweisung und akzeptabler Preisgestaltung

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote