Vergleichstest Zubehör-Schalldämpfer (Archivversion)

Der Ton macht die Musik

Wenn ein Motorrad serienmäßig so blechern tönt wie die Yamaha TDM 850, freut sich die Zubehörindustrie - das Geschäft mit den Nachrüst-Blechinstrumenten blüht. MOTORRAD testete zehn Anlagen.

»Schmeiß mich weg«, scheint die serienmäßige Zwei-in-zwei-Auspuffanlage der Yamaha TDM 850 nach dem ersten Blick und Höreindruck zu flehen. Der Anblick der klobigen Töpfe und der grausam blecherne Klang treffen den darauf unvorbereiteten Biker ziemlich hart. Was soll’s, Auswahl an Nachrüstteilen gibt’s genug - MOTORRAD wurde bei zehn Zubehör-Anbietern fündig. Um Manipulationen vorzubeugen, wurden die getesteten Anlagen inkognito im Handel eingekauft: sechs Zwei-in-zwei- (BSM, Giannelli, Laser, L & W, Motad, Supertrapp) und vier Zwei-in-eins-Anlagen (Devil, Remus, Sebring, Shark). Alle Anlagen sind mit einer EWG-Betriebserlaubnis versehen, erkennbar an dem eingeprägten »e« im Kreis, hier ist also weder die Eintragung noch das Herumschleppen irgendeiner Betriebserlaubnis nötig - anbauen und losfahren.Vorher muß natürlich erst einmal kräftig gezahlt werden: Die Preisspanne reichte von rund 750 Mark (Giannelli und L & W) bis rund 1400 Mark (Supertrapp) - das Vorurteil, daß Nachrüstanlagen billiger seien als die Originalteile, stimmt also nicht immer. Schließlich kostet die Serien-Anlage in der Version mit matter Oberfläche rund 1060 und in der verchromten Variante, seit 1993 verbaut, rund 1340 Mark. Letztere Zahl markiert übrigens einen echten Fortschritt, denn für den TDM-Gebrauchtkauf (Heft 3/1996) gab der deutsche Importeur noch über 2000 Mark für das Chromteil an, versprach aber gleichzeitig, die Kalkulation noch einmal zu überdenken - Versprechen eingehalten.Vorurteil Nummer zwei: Nachrüst-Anlagen sind nicht paßgenau. Stimmte hier nicht. Bei der Montage gab es keine üblen Ausreißer - alle Anlagen ließen sich unerwartet leicht und schnell montieren. Lästig ist nur, daß für die Montage der Anlagen von Devil und Supertrapp die zirka 20 Mark teure Yamaha-Auspuffdichtung benötigt wird, aber nicht zum Lieferumfang gehört. Und aus dem Serienauspuff läßt sie sich meist nicht mehr herauspulen, da sie dort hoffnungslos festgebacken ist.Ein weiteres Vorurteil: Nachrüst-Anlagen bringen kräftig Mehrleistung. Weit gefehlt. Keine einzige der getesteten Anlagen konnte auf dem Bosch-Rollenprüfstand die Leistungskurve knacken, die die Referenz-TDM (Typ 3VD, Erstzulassung 1993, Kilometerstand zirka 62 000) mit der Serien-Anlage vorlegte - schließlich galt es, stramme 79 PS bei 7600/min zu schlagen. Am saftlosesten erwies sich die TDM mit den Anlagen von Remus (72 PS) und Shark (73 PS).Wichtiger noch als die Höchstleistung dürfte den meisten Fahrern aber der Drehmomentverlauf sein, denn die TDM läßt sich bekanntermaßen recht schaltfaul fahren. Doch hier trumpfte die Serien-An lage mit 82 Nm bei 3500/min uneinholbar auf. Die maximalen Drehmomente, die mit den Nachrüst-Anlagen erzielt wurden, lagen sämtlich niedriger und dummerweise auch noch bei deutlich höheren Drehzahlen an - besonders die Anlagen von Remus und Sebring kosteten deutlich Kraft aus dem Keller. Und gerade im gern genutzten Drehzahlbereich zwischen 3000 und 4000/min zeigten alle Anlagen Defizite - ein Zugeständnis an das geringere Volumen der Nachrüst-Anlagen, die meist mit einer schlankeren Linie glänzen wollen.Kleineres Volumen heißt geringeres Gewicht, und hier wird in den meisten Fällen tatsächlich satt eingespart. Die leichteste Anlage mit 4,6 Kilogramm kam von Shark, gegenüber der Serienanlage mit einem Gewicht von 10,1 Kilogramm immerhin eine Einsparung von 5,5 Kilogramm. Doch es geht auch anders, denn die Anlagen von Giannelli und Supertrapp waren tatsächlich noch schwerer als das Serienteil (11 und 12,4 Kilogramm).Kommen wir jetzt aber zum eigentlichen Knackpunkt, dem Sound. Fatalerweise ist bei der Giannelli-Anlage überhaupt kein Unterschied zur Serienanlage herauszuhören, und auch die Anlagen von Motad und Sebring weichen nur marginal ab. Mit der Supertrapp-Anlage grollt die TDM dagegen wie ein BoT-Rennmotorrad, mit der L & W-Anlage verwandelt sie sich soundmäßig in so etwas ähnliches wie einen BMW-Boxer und mit der Shark-Anlage - in einen knatternden Krawallbruder. Es erscheint vollkommen unverständlich, wie diese Anlage die EWG-Betriebserlaubnis erhalten konnte.Ein kurzer Exkurs zur Geräuschmessung: Ein Nachrüstdämpfer darf maximal die Geräuschwerte erreichen, die im Brief und Fahrzeugschein des betreffenden Fahrzeugs eingetragen sind. Im Fall der Yamaha TDM 850 vom Typ 3VD bedeutet das: 90 dB(A) Standgeräusch und 80 dB(A) Fahrgeräusch. Da es aber bei den Fahrzeugen herstellungsbedingt Streuungen gibt, darf das für die Messung verwendete Motorrad beim Standgeräusch drei und beim Fahrgeräusch ein dB(A) lauter sein. Die von MOTORRAD verwendete Referenzmaschine aus dem ACTION-TEAM-Fuhrpark blieb mit 88 dB(A) im Stand locker und mit 81 dB(A) Fahrgeräusch gerade noch innerhalb dieses Toleranzbereichs. Wer’s genau wissen will: Das Standgeräusch wird nach der EWG-Vorschrift 78/1015 bei halber Nenndrehzahl (bei der TDM 850 also mit rund 3800/min) in einem halben Meter Abstand und einem Winkel von 45 Grad hinter der Auspuffmündung gemessen. Das Fahrgeräusch wird dagegen innerhalb einer 20 Meter langen Teststrecke ermittelt, Meßabstand 7,5 Meter, Fachterminus: »beschleunigte Vorbeifahrt.« Das Motorrad wird hier aus 50 km/h voll beschleunigt, zweimal im zweiten und zweimal im dritten Gang, jeweils zweimal von links und von rechts kommend, insgesamt also achtmal. Theoretisch hätten hier alle zehn Nachrüstanlagen bestehen müssen - schließlich haben ja auch alle das »e«-Zeichen, doch oh Wunder: Nur die Anlagen von Giannelli, L & W, Motad, Remus und Sebring hielten die geforderten Geräusch-Grenzwerte ein.Um sich ein noch umfassenderes Bild des Geräuschverhaltens der Auspuffanlagen machen zu können, testete MOTORRAD auch die Lautstärke bei Leerlaufdrehzahl, also das Minimalgeräusch, und außerdem das maximale Geräusch, das bei beschleunigter Vorbeifahrt im zweiten Gang bei Nenndrehzahl entwickelt wird.»Schmeiß mich weg«, fleht die Original-Anlage? Man muß diesem Ruf nicht zwingend folgen.
Anzeige

Supertrapp (Archivversion)

Modell: T1Importeur: Mizu, Weidgang 3, 78247 Hilzingen, Telefon 0 77 31/6 83 43Gekauft bei: Mizu, 78247 HilzingenPreis: 1398 MarkBauart: Zwei-in-zwei-Anlage, mit Adapter an SerienkrümmerAufbau: Mantel Edelstahl, Endkappen vernietet, Innenteile Stahl, Töpfe auf Adapter geklemmt, Adapter aus EdelstahlGutachten: EWG-Betriebserlaubnis für Typ 3VD und 4CM mit 50 oder 78 PSGarantie: ein JahrGewicht: 9,2 kgLieferumfang: zwei Auspufftöpfe, Adapter, drei Schellen, Montage-Anleitung, »Scheckkarte EWG-Betriebserlaubnis«Verarbeitung: gut, besonders sauber gefertigter AdapterAnbau: Verbindungsstelle Krümmer/Adapter schwer dichtzubekommen, da Rohrdurchmesser etwas zu groß. Für den Adapter wird die Yamaha-Krümmerdichtung benötigtFahrtest: Adapter verfärbt sichGeräuschmessung: Fahrgeräusch 82 dB, Standgeräusch 93 dB, Leerlaufgeräusch 83 dB, Geräusch bei Nenndrehzahl 92 dBSound: sehr dumpf über den gesamten Drehzahlbereich, erinnert an ein Battle-of-Twin-MotorradFazit: Geräuschgrenzwerte überschritten, Leistungsverlust im mittleren und oberen Drehzahlbereich. Teuerste Anlage im VergleichZum ThemaVorspann:Manchmal ist ein blecherner Sound vielleicht doch das kleinere ÜbelSlogan:»Dann doch lieber Dosenklang«Lauftext:Ein Zubehörtest von Anbauteilen ist für den Autor immer dann eine besonders spannende Sache, wenn er selbst ein Motorrad des gleichen Typs besitzt. Wie in diesem Fall. Welche Auspuffanlage sieht am besten aus? Welche bewirkt den besten Leistungs- und Drehmomentverlauf? Und vor allem: Welche hat den besten Sound? Aber ganz zuallererst: Welche dieser Anlagen werde ich mir nach dem Test selbst zulegen, um meiner TDM endlich ein besseres Aussehen und Auspuffgeräusch zu verpassen? Die Antwort lautet: keine. Die drehmomentstarke TDM soll bleiben, wie sie ist, nämlich drehmomentstark, da nehme ich doch lieber die serienmäßige Dose in Kauf. Es ist eben doch was dran an der Binsenweisheit: Die originalen Anlagen sind die besten. Und schon längst nicht mehr die teuersten. Also dann doch lieber Blechsound.BU:Service-Redakteur Michael Allner, 36, bleibt Blechbläser

Devil (Archivversion)

Modell: BoostImporteur: Difi, Oldenburger Straße 65, 26316 Varel, Telefon 0 44 51/91 50Gekauft bei: Moto Studio Reinecke, 74078 HeilbronnPreis: Schalldämpfer 865 Mark, Krümmer 275 MarkBauart: Zwei-in-eins-Anlage, mit Vorschalldämpfer wahlweise an Serien- oder Devil-KrümmerAufbau: Mantel Alu matt, Endkappe vernietet, Innenteile Edelstahl und -wolle, Topf auf Vorschalldämpfer geklemmt, Vorschalldämpfer EdelstahlGutachten: EWG-Betriebserlaubnis für Typ 3VD mit 78 PS und 4CM mit 50 PSGarantie: zwei JahreGewicht: 5,5 kg (mit Devil-Krümmer 7 kg)Lieferumfang: Auspufftopf, Vorschalldämpfer, Dichtmasse, Schelle, Spannband (Krümmer mit Dichtungen)Verarbeitung: gutAnbau: nach Vorschrift vergleichsweise aufwendig, da Auspufftopf mit Dichtpaste auf den Vorschalldämpfer angesetzt werden soll. Für den Vorschalldämpfer wird die Yamaha-Krümmerdichtung benötigtFahrtest: Oberfläche des Topfs kratzempfindlich, Vorschalldämpfer verfärbt sich intensivGeräuschmessung: Fahrgeräusch 83 dB, Standgeräusch 90 dB, Leerlaufgeräusch 80 dB, Geräusch bei Nenndrehzahl 92 dBSound: dumpf und brummig über den gesamten DrehzahlbereichFazit: Geräusch-Grenzwert überschritten, Leistungsverlauf mit Auspufftopf allein deutlich schlechter als bei der Serienanlage, mit den Devil-Krümmern veringert sich das Defizit etwas

Giannelli (Archivversion)

Modell: CarbonstyleImporteur: Polo, Erftstraße 1, 40219 Düsseldorf, Telefon 02 11/97 96 96Gekauft bei: Polo, 70174 StuttgartPreis: 749 MarkBauart: Zwei-in-zwei-Anlage, mit Vorschalldämpfer an SerienkrümmerAufbau: Mantel Edelstahl mit aufgepunkteter Hülle aus Kohlefaser-Imitat, Endkappen verschweißt, Innenteile Stahl, Töpfe auf Vorschalldämpfer geklemmt, Vorschalldämpfer EdelstahlGutachten: EWG-Betriebserlaubnis für Typ 3VD mit 78 PSGarantie: ein halbes JahrGewicht: 11 kgLieferumfang: zwei Auspufftöpfe, Vorschalldämpfer, drei Schellen, Zertifikat EWG-BetriebserlaubnisVerarbeitung: gutAnbau: recht einfach, Vorschalldämpfer wird an den gleichen Befestigungspunkten wie der Originaldämpfer aufgehängtFahrtest: Vorschalldämpfer verfärbt sichGeräuschmessung: Fahrgeräusch 79 dB, Standgeräusch 88 dB, Leerlaufgeräusch 75 dB, Geräusch bei Nenndrehzahl 92 dBSound: kein Unterschied zur SerienanlageFazit: Geräusch-Grenzwerte eingehalten, sogar leiser als die Serienanlage - Leistungsverlauf fast identisch mit der Serie. Preisgünstige, aber recht schwere Anlage

Laser (Archivversion)

Modell: Pro StockImporteur: Schuh, Essener Straße 7, 66606 St. Wendel, Telefon 0 68 51/8 90 10Gekauft bei: Louis, 21027 HamburgPreis: 1096 MarkBauart: Zwei-in-zwei-Anlage, mit Vorschalldämpfer an SerienkrümmerAufbau2: Mantel Edelstahl, Endkappe verschweißt, Innenteile Edelstahl, Topf auf Vorschalldämpfer geklemmt, Vorschalldämpfer schwarz emailliertGutachten: EWG-Betriebserlaubnis für Typ 3VD mit 27, 50 und 78 PSGarantie: zwei JahreGewicht: 9,5 KilogrammLieferumfang: zwei Auspufftöpfe, Vorschalldämpfer, Seitenständeranschlag, drei Schellen samt Schrauben, AnbauanleitungVerarbeitung: gutAnbau: Vorschalldämpfer ohne eigene Aufhängung, daher einfache und schnelle MontageFahrtest: Geräuschmessung: Fahrgeräusch 82 dB, Standgeräusch 93 dB, Leerlaufgeräusch 77 dB, Geräusch bei Nenndrehzahl 91 dBSound: Im Leerlauf pötternd, bei 2000/min hohler, blecherner Klang, darüber kaum Unterschiede zur SerienanlageFazit: Geräusch-Grenzwerte überschritten, gegenüber der Serien-Anlage Leistungsverlust bei hohen DrehzahlenFußnote:Vorschalldämpfer wird mittlerweile nur noch schwarz verchromt ausgeliefert

L & W (Archivversion)

Hersteller: MarvingImporteur: Lenhardt & Wagner, Im Taubenfang 4, 64653 Lorsch, Telefon 0 62 51/5 48 49Gekauft bei: Lenhardt & Wagner, 64653 LorschPreis: 780,50 MarkBauart: Zwei-in-zwei-Anlage an SerienkümmerAufbau: Mantel aus verchromtem Stahl mit aufgenieteten Alu-Blenden, Endkappen verschweißt, Innenteile Stahl und Dämmwolle, Anlage zu einem Stück verschweißtGutachten: EWG-Betriebserlaubnis für Typ 3VD mit 78 PSGarantie: ein JahrGewicht: 7,7 kgLieferumfang: Anlage in einem Stück, Schelle, Zertifikat EWG-BetriebserlaubnisVerarbeitung: gut, aber jede Menge SchweißpickelAnbau: Komplettanlage sperrig, daher etwas schwierig auf den Krümmer aufzuschiebenFahrtest: Blende kratzempfindlichGeräuschmessung: Fahrgeräusch 81 dB, Standgeräusch 92 dB, Leerlaufgeräusch 81 dB, Geräusch bei Nenndrehzahl 92 dBSound: Pöttert etwas dumpfer im Leerlauf, hört sich ein bißchen wie ein BMW-Boxer anFazit: Geräuschgrenzwerte eingehalten, starker Leistungsverlust im mittleren Drehzahlbereich. Preisgünstige Anlage

Motad (Archivversion)

Modell: Nexxus-CarbonlookImporteur: Difi, Oldenburger Straße 65, 26316 Varel, Telefon 0 44 51/91 50Gekauft bei: Motoport, 70190 StuttgartPreis: 843 MarkBauart: Zwei-in-zwei-KomplettanlageAufbau: Mantel Edelstahl mit aufgenietetem Kohlefaser-Imitat, Endkappen verschweißt, Innenteile Stahl, Töpfe auf Zwischenstück geklemmt, Krümmer und Zwischenstück EdelstahlGutachten: EWG-Betriebserlaubnis für Typ 3VD mit 78 PS und 4CM mit 50 PSGarantie: ein JahrGewicht: 12,4 kgLieferumfang: zwei Auspufftöpfe, Zwischenstück, zwei Krümmer, zwei Schellen, zwei Krümmermuffen, Montage-Anleitung in EnglischVerarbeitung: gutAnbau: allein kaum zu schaffen, durch die vielen Teile der komplizierteste Anbau im VergleichFahrtest: Krümmer und Zwischenstück verfärben sich stark, Seitenständer stößt hochgeklappt anGeräuschmessung: Fahrgeräusch 79 dB, Standgeräusch 87 dB, Leerlaufgeräusch 74 dB, Geräusch bei Nenndrehzahl 89 dBSound: ein ganz klein bißchen dumpfer als das OriginalFazit: Geräuschgrenzwerte eingehalten, leiser als die Serienanlage, leiseste und schwerste Anlage im Vergleich. Leistungsverlust bei mittleren und hohen Drehzahlen

Remus (Archivversion)

Modell3: REM1Importeur: Remus, Neuenhofstraße 160, 52078 Aachen, Telefon 02 41/5 68 82 22Gekauft bei: Zweirad Walcher, 73779 DeizisauPreis: 939 MarkBauart: Zwei-in-eins-Anlage, mit Vorschalldämpfer an SerienkrümmerAufbau: Mantel Alu poliert, Endkappe verschweißt, Innenteile Stahl, Topf auf Vorschalldämpfer geklemmt. Vorschalldämpfer Edelstahl, innen DämmwolleGutachten: EWG-Betriebserlaubnis für Typ 3VD (27, 50, 78 PS) und 4CM (50 PS)Garantie: zwei JahreGewicht: 7 kgLieferumfang: Auspufftopf mit Schelle und Schrauben vormontiert, Vorschalldämpfer, Zertifikat EWG-BetriebserlaubnisVerarbeitung: gutAnbau: sehr leicht und paßgenau, die Haltelasche des Vorschalldämpfers wird an der Motoraufhängung befestigtFahrtest: Vorschalldämpfer verfärbt sich etwasGeräuschmessung: Fahrgeräusch 80 dB, Standgeräusch 88 dB, Leerlaufgeräusch 80 dB, Geräusch bei Nenndrehzahl 92 dBSound: über den gesamten Drehzahlbereich etwas dumpfer als die Serien-AnlageFazit: Geräuschgrenzwerte eingehalten, stärkster Leistungsabfall im VergleichFußnote:3Mittlerweile durch das 70 Mark teurere Nachfolgemodell »Grand Prix« mit ovalem Querschnitt abgelöst

Sebring (Archivversion)

Modell: PowerbikeImporteur: Sebring, Theodor-Heuss-Straße 36, 78467 Konstanz, Telefon 0 75 31/6 20 83Gekauft bei: Hein Gericke, 70191 StuttgartPreis: 797 MarkBauart: Zwei-in-eins-Anlage, mit Vorschalldämpfer an SerienkrümmerAufbau: Mantel Alu eloxiert, Endkappe geschweißt, Innenteile Stahl verchromt, Topf auf Vorschalldämpfer geklemmt, Vorschalldämpfer schwarz verchromtGutachten: EWG-Betriebserlaubnis für Typ 3VD mit 78 PSGarantie: zwei JahreGewicht: 7,4 kgLieferumfang: Auspufftopf, Vorschalldämpfer, drei Schellen, EinbauanleitungVerarbeitung: gutAnbau: Topf sitzt sehr stramm auf Vorschalldämpfer. Befestigung des Vorschalldämpfers an den Originalpunkten, Laschen verbiegen sich schnellFahrtest: Oberfläche des Topfs kratzempfindlichGeräuschmessung: Fahrgeräusch 80 dB, Standgeräusch 89 dB, Leerlaufgeräusch 79 dB, Geräusch bei Nenndrehzahl 94 dBSound: pöttert im Leerlauf etwas dumpfer als das Serienteil, bei höheren Drehzahlen kein UnterschiedFazit: Geräuschgrenzwerte eingehalten, über den gesamten Drehzahlbereich schwächer als mit der Originalanlage

Shark (Archivversion)

Modell: StreetImporteur: Fechter Drive, Michael-Becker-Straße 22, 73231 Weilheim, Telefon 0 70 23/60 72Gekauft bei: Fechter Drive, 73231 WeilheimPreis: 919 MarkBauart: Zwei-in-eins-Anlage, mit Adapter an SerienkrümmerAufbau: Mantel Alu poliert, Endkape vernietet, Innenteile Edelstahl, Topf mit zwei Federn an Adapter gespannt, Adapter aus EdelstahlGutachten: EWG-Betriebserlaubnis für Typ 3VD mit 78 PSGarantie: ein JahrGewicht: 4,6 kgLieferumfang: Auspufftopf, Adapter, Schelle mit Abstandshalter, zwei Federn, »Scheckkarte EWG-Betriebserlaubnis«Verarbeitung: gut, aber Halte-Ösen für die Federn teilweise nicht sauber verschweißtAnbau: sehr leicht, nur das Einhängen der strammen Federn fällt ohne Spezialwerkzeug schwerFahrtest: Oberfläche des Topfs kratzempfindlich, Adapter verfärbt sichGeräuschmessung: Fahrgeräusch 84 dB, Standgeräusch 96 dB, Leerlaufgeräusch 86 dB, Geräusch bei Nenndrehzahl 93 dBSound: sehr »kernig«, nerviger Racing-SoundFazit: Geräuschgrenzwerte sehr weit überschritten, lauteste, aber auch leichteste Anlage im Vergleich. Leistungsverlauf deutlich schlechter als bei der Serienanlage

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote