Videos zum Produkttest Motorradbatterien Zehn Akkus im MOTORRAD- und GTÜ-Batterietest

Wer ist der Chef im Akku-Ring? Zehn Saftspender treten im MOTORRAD- und GTÜ-Batterietest an, um für Spannung zu sorgen. Watt Volt ihr? Immer die volle Ladung!

Anzeige

Es gab mal Zeiten, da wurden Motorradbatterien (ja, es heißt korrekterweise Akkumulatoren, aber das hier sind NICHT die "VDI-Nachrichten") kaputt gefahren. Einfach so. Sie starben auf dem Feld der Ehre, wurden zerrüttelt und zerschüttelt oder litten nach vielen, vielen Anlasser-Bespaßungen an Überarbeitung. Diese Zeiten sind vorbei.

Heutzutage sterben Starterbatterien meist einen stillen Tod. Sie werden vergessen, nicht benötigt, nicht gepflegt – sie sultatieren und stehen sich einfach so kaputt. Die immer mehr werdenden Wenigfahrer sind schuld. Da kann man sich als Batteriehersteller einen Wolf konstruieren, es hilft alles nichts, wenn Unwissen, Vergesslichkeit und Ignoranz eine unheilige Allianz eingehen und Otto Normalfahrer erst dann übers Dasein eines säuregefüllten Bauteils reflektiert, wenn es mal wieder zu spät ist: beim vergeblichen Startversuch nach neun Monaten Winterpause.

 

Alle Ergebnisse zum MOTORRAD- und GTÜ-Batterietest finden Sie in MOTORRAD 13/2011 (ab 10. Juni im Handel).

Anzeige


Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote