... Fertig? ... Tag 21 Werkstattkalender

Ende März einen Kalender fürs Restjahr zu kaufen, ist zweierlei: Spät, und deshalb möglicherweise ein Schnäppchen. Aber nicht jeder Kalender ist für die Werkstatt gleichermaßen geeignet.

Beim Kalender kann man eine Menge falsch machen. Die wenigstens dürften in den Genuss des limitierten Pirelli-Kalenders kommen.

Das Problem fängt schon bei der Auswahl an: Ob in der Werkstatt ein "Karpfenkalender", der "Liqui-Moly-Kalender", "Nackt im Mett - fränkische Metzger ziehen blank" oder "Naturburschen stricken für Kerle" (Google bzw. Amazon haben Bilder zu den Begriffen) die Wand schmückt, wird eine ganze Saison lang die Grundstimmung vorgeben.

Der Kalender sollte natürlich übersichtlich gegliedert sein, das Kalendarium in ausreichend großer und klarer Typografie abgedruckt und Raum für Notizen lassen.

Die Zuordnung der Wochentage wünscht man sich möglichst eindeutig und nicht verwechselbar. Wer ein Jahr damit klarkommen musste, dass die Woche mit einem Sonntag beginnt, ahnt, wovon wir reden.

Und fremde Sitten in allen Ehren - aber dann bitte nicht enttäuscht sein, dass der 14. Juli in Deutschland eben kein Feiertag ist.

Denn nur, wenn das alles stimmt, blättert man am Ende des Monats gut sortiert und voller Vorfreude um …

Auf die Plätze ...

Fertig?

Los!

Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote