Werkzeug-Report: Beratung (Archivversion)

Als Einsteiger ist die Versuchung groß, zu einem kompakten Komplettkasten
zu greifen. Alles schön beieinander und zudem oftmals schön günstig. Auch als Geschenk macht er was her. Spricht
eigentlich nichts dagegen. Oder doch?

Transportable Komplettsets sind praktisch, besonders
außer Haus, etwa bei einem Renntraining. Vorausgesetzt, die Quali-
tät stimmt. Sich jedoch nur auf
sein Fertigsortiment zu verlassen ist keine Ideallösung. Sind einzelne Stecknüsse oder Schraubenschlüssel in anderen Größen zusätzlich vonnöten, müssen diese getrennt aufbewahrt werden – die schöne Ordnung ist dann dahin. Schlimmer: Manche Hersteller bieten für ihre Sets keine Nachrüstmöglichkeit von Einzelteilen. Davon lieber Abstand nehmen! Unter Umständen bezahlt man außerdem ungewollt nicht benötigtes Werkzeug mit. Besser ist deshalb der gezielte
Kauf von Einzelteilen, bis eine dem
Motorrad entsprechende Grundausstattung vorhanden ist. Für diese sollte man sich nach einem geeigneten Aufbewahrungssystem (Koffer, Kasten, Wagen mit Ablage-
fächern für Kleinteile) umschauen. Auch für Bordwerkzeug gilt: über-
legen, was auf Tour wirklich wichtig ist, erst dann die Tasche packen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote