100 Jahre MOTORRAD: Peter Limmert geht nach 30 Jahren in den Ruhestand (Archivversion) Schiesser-Feinripp

Franz Josef Schermer, einst Redakteur bei MOTORRAD, später Chef von MO, besorgte Freund Limmert einen Job in der Redaktion.

1973 im Sommer. Ich rief bei Honda an, bestellte Zündkerzen für eine CB 350 Four. »Wann brauchen Sie die?« »Übermorgen am Ring.« »Bringe ich hoch!« sagte der Technikus. Kam also einer auf einer Ducati herangepoltert, stellte sich als »Limmert von Honda« vor. Abends quatschten wir uns fest. Und weil es ruck, zuck richtig spät geworden war, nahm ich Limmert mit auf mein Einzelzimmer, und er legte sich auf den Fußboden. Limmert musste mal, ging nach draußen. Als er wieder ins Hotel wollte, war die Tür ins Schloss gefallen. Also hämmerte er so lange dagegen, bis der Nachtwächter kam und mit Limmert einen Streit anfing. Er, in Schiesser-Feinripp korrekt gekleidet, wolle ja nur zum Schermer ins Zimmer, sagte er. Peinlicher Auftritt. Vielleicht. Dennoch sagte ich am nächsten Tag zum Chef: »Schau dir mal den Limmert an! Ich glaub’, der passt zu uns.“

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote