80 Jahre Sachsenring (Archivversion) Am Anfang standen 40 Crashs

Es war an Himmelfahrt 1927, als die Motorradfahrer beim ersten »Badberg-Viereck-Rennen« die Straßen rund um Hohenstein-Ernstthal zur Rennstrecke adelten. Ein Jahr später schon sah die Sache wenig vielversprechend für den Kurs aus: 40 Crashs waren den Anwohnern ein paar zu viel. Erstmal keine Rennen mehr. 1934 ging in Sachsen der »Große Preis von Deutschland« über die Bühne, 1937 erhielt er den Namen Sachsenring, einige Jahre später, nämlich 1961, zum ersten Mal das Privileg eines Motorrad-WM-Laufs. Das endete elf Jahre später. Vorläufig. 1998 kehrte die Motorrad-WM zurück. Und zur Geburtstagsfeier am zweiten Juli-Wochenende Stars, die an der Geschichte des Rings mitgeschrieben haben: Dieter Braun, Giacomo Agostini, Phil Read, Jim Redman, Ralf Waldmann. Dazu: 25000 Besucher.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote