Ab wann ist man reif für einen Luxustourer? (Archivversion) Silberrückenlehnen. Ab wann ist man reif für einen Luxustourer?

Der bereits praktizierende Luxustourist wird um eine Antwort nicht verlegen sein: "Gleich nach dem Erhalt des entsprechenden Führerscheins", wird er vortragen. Doch ganz so einfach ist es nicht. Aufgrund des hohen Gewichts und der Abmessungen kann eine gewisse Zweirad-Routine nicht schaden. Ansonsten gilt: Wer gerne zu zweit verreist, häufiger mehrere hundert Kilometer am Stück zurücklegt, sich beim Gepäck nicht auf Zahnbürste sowie Kreditkarte beschränken will und Zubehörkoffer hässlich findet, der ist auf dem richtigen Weg. Auch solche, die lieber aufrecht als gebückt sitzen, nach Stunden im Sattel schmerzfrei absteigen und zudem nicht gleich beim ersten Regentropfen Unterschlupf unter der nächsten Brücke suchen wollen, steuern zielstrebig in Richtung Oberklasse-Tourer. Wer dann noch ein Fahrzeug haben möchte, das ihn nicht ständig unter Druck setzt, schneller zu fahren als erlaubt und erwünscht und außerdem nicht nur den Wind, sondern auch seine Lieblingsmusik genießen will, der hat gar keine andere Wahl mehr. Mögen die anderen lästern, man weiß es besser, legt eine CD ein und genießt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel