Abgasuntersuchung für Krafträder (Archivversion)

Alle Krafträder, die nach dem 1. Januar 1989 erstmals zu-gelassen wurden, müssen seit April 2006 im Zweijahresrhythmus zur AUK. Der Gesetzgeber schreibt als Obergrenze für den CO-Ausstoß bei Krafträdern ohne Katalysator 4,5 Volumen-Prozent und bei Modellen mit geregeltem Katalysator 0,3 Volumen-Prozent vor. Allerdings können die Fahrzeughersteller eigene Grenzwerte festlegen und diese den Prüfstellen bekannt geben. Motorräder, die technisch in Ordnung sind, sollten keine Probleme haben, diese Werte einzuhalten. Dennoch lohnt es sich, vor der Fahrt zur Prüfstelle einige Punkte selbst zu kontrollieren.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote