Absatzrückgang bei Zweirädern Yamaha und Suzuki stoppen Produktion

Illustrationen: Hersteller
Aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage stehen ab Februar bei Yamaha und Suzuki teilweise die Bänder still. So kündigt Suzuki auf seiner Homepage einen Produktionsstopp zwischen drei und acht Tagen an. Betroffen hiervon sind insgesamt sieben Werke.

Einen ähnlichen Weg geht Yamaha. Wie Moto Sport Schweiz berichtet, sind bei dem japanischen Hersteller neben der Motorradsparte auch Scooter, Industrieroboter, Wassersport-Geräte und sonstige Fun- und Sportgeräte betroffen.
Yamaha selbst bezeichnet dies als eine normale Reaktion auf die allgemein schlechte Wirtschaftslage. In elf Produktionsfabriken wird so durch eine Arbeitsniederlegung von mindestens zehn Tagen einer Überproduktion entgegengewirkt. Ob auch die Werke in Frankreich und Italien betroffen sind, ist noch nicht bekannt.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel