Akustik-Vergleich: Klang-Erlebnis bei Motorrädern (Archivversion) Wenn der Schutzmann die Ohren spitzt...

Sound ist auch Geräusch. Und Geräusche unterliegen gesetztlichen Bestimmungen

Zur deutschen Straßen-Zulassung gehört für jedes Motorrad auch ein Lärm-Test, der wie folgt abgewickelt wird. Vorbeifahrt in 7,5 Meter Abstand durch eine 20 Meter lange Meßstrecke, von 50 km/h am Anfang voll beschleunigend, je einmal im zweiten und dritten Gang in beiden Richtungen. Das Mittel dieser Messungen darf nicht über 80 dB(A) liegen; eine Hürde, die oft nur mit Tricks geschafft wird. Auch unsere Klangkünstler haben die Norm nicht alle ohne weiteres erfüllt. Um darüberhinaus einen Eindruck zu gewinnen, was im Extremfall an Geräusch entwickeln kann, erfand MOTORRAD den »Glemseck-Test«, benannt nach dem beliebten Motorrad-Treff auf der alten Solitude-Rennstrecke bei Stuttgart: Der simuliert, was Unbeteiligte oft zur Weißglut und Freaks zum Entzücken bringt: Einfahrt in obige Meßstrecke so, daß bei der Ausfahrt die Maximaldrehzahl erreicht ist. Natürlich schreien die hochdrehenden Sportmaschien nun viel lauter als die coolen Crusier. Eine Besonderheit: Die Zweitakt-Aprilia und die Vierzylinder-Suzuki erfüllen die Zulassungsvorschrift auf den Punkt, brüllen aber um so ungehemmter, wenn sie am Glemseck losgelassen werden. Norm-Fahrgeräusch dB(A) »Glemseck-Test«Aprilia RS 250 80 91BMW R 1200 C 81 87Ducati 916 83 95Harley Davidson Road King EFI 78 87Honda F 6 C 82 87KTM 400 LSE 81 94Suzuki GSX-R 750 80 95Triumph T 595 Daytona 82 93Yamaha Vmax 81 92

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote