Alternativen (Archivversion)

Funduros existieren seit Ende der Achtziger, für die Straße konzipierte Supermotos seit Ende der Neunziger. Insgesamt also eher junge Motorradgattungen, dementsprechend bietet sich Interessierten ein vergleichsweise überschaubares Angebot. Neu hinzugekommen sind seit ein paar Jahren zweizylindrige Spaßgeräte wie Ducati Multistrada oder KTM 950 Supermoto, die zwar sehr beliebt sind, als Gebrauchte aber noch sehr teuer. Bei Forderungen deutlich über 5000 Euro sind diese Maschinen nur für gezielt nach Neuwert-Bikes Suchende relevant.

BMW F 650 CS
Wartungsarmer Zahnriemenantrieb, kräftiger, sparsamer Motor, hohe Zuverlässigkeit. Außerdem narren­sicher im Handling. ABS ist auch erhältlich. Die lediglich vier Jahre lang gebaute BMW (2002 bis 2005) ist die vernünftige Alternative unter den Unvernünftigen. 50 PS, 180 km/h, 193 kg, 3,7 l/100 km

Ducati Multistrada
Wird oft verkannt. Die Zweizylinder-1000er (2003 bis 2006, danach 1100er) ist genau wie die jüngere 620er-Schwester (2005/2006, 63 PS) gebraucht ab etwa 4500 Euro im Angebot. Straffes Fahrwerk, strammer Motor – ideal zum Straßenfegen. Daten 1000er: 84 PS, 210 km/h, 220 kg, 5,2 l/100 km

Husqvarna SM 610
Wie die KTM LC4 640 ein Supermoto-Pionier und seit 1998 im Programm. Schwedische Sportware, gebaut in Italien, mit viel motorsportlichem Stallgeruch. Tolle Bremsen, schier unendliche Schräglagenfreiheit. Ab 2500 Euro im Secondhand-Angebot. 53 PS, 160 km/h, 152 kg, 6,0 l/100 km

Kawasaki KLE 500
Braver Paralleltwin und softes Fahrwerk. Die etwas angestaubte KLE (von 1991 bis 2007 im Programm, Facelift 2005) fährt sportlicheren Einzylinder-Funduros zwar meistens hinterher, erfreut aber mit manierlicher Zweizylinder-Laufkultur und Preisen ab 1000 Euro. 45 PS, 160 km/h, 201 kg, 4,5 l/100 km

KTM 640 Duke II
Während die 640er-Supermoto durchaus auch Turniere bestreitet, ist die Duke II bekennende Freizeitsportlerin. Trotzdem sauschnell und immer noch radikal, der Motor ist schließlich derselbe. Die Vibrationen auch. Preislich geht’s für eine 1999er ab 2500 Euro los. 54 PS, 165 km/h, 159 kg, 4,4 l/100 km

KTM 950 Supermoto
Der V2 macht sogar auf der Kartbahn Spaß, und auf der Landstraße mit größeren Radien geht die starke 950er ab wie Schmidts Katze. Zweizylinder-Supermotos liegen im Trend, gebraucht ist die 2005 eingeführte KTM allerdings kaum unter 6000 Euro zu ergattern. 98 PS, 215 km/h, 206 kg, 5,3 l/100 km

MZ Baghira Street Moto
Sanfte Supermoto oder eher radikale Funduro? Egal, die Street Moto mit ihrem eigenständigen Design (hört auch auf den Namen „Black Panther“, Bauzeit von 1999 bis 2006) ist ab 2000 Euro erhältlich. Der solide Fünfventil-Single stammt von Yamaha. 50 PS, 160 km/h, 179 kg, 4,2 l/100 km

Yamaha XT 660 X
Handlich, gleichzeitig stabil. Komfortabel, aber nicht schwammig. Sparsamer, alltagstauglicher Einspritz-Einzylinder. Die XTX (seit 2004 im Programm, gebraucht ab 3000 Euro) ist ein perfekter Allrounder. Gestylt als Supermoto, aber zu schwer für sportliche Wettbewerbe. 48 PS, 160 km/h, 189 kg, 3,1 l/100 km

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel