Alternativen (Archivversion)

Im 600er-Sportsegment gibt es Exoten, die einerseits gebraucht aufgrund ihrer geringen Verbreitung schwer zu finden sind. Andererseits rücken beim Blick über den Tellerrand der „most wanted“ Modelle ins Visier, um die sich nur wenige Käufer bemühen. Und die dann bei exzellenter Pflege bisweilen für kleines Geld erstanden werden können. Freilich haben manch betagte Modelle wie die GPX 600 R nicht mehr die Strahlkraft von einst, müssen gegenüber aktueller Sportware deutlich Federn lassen. Und andere wie die Ducati 600 SS sind im Unterhalt sehr kostspielig.

Ducati 600 SS Carenata
Einst das Einstiegsmodell in die supersportliche Ducati-Welt. Charismatischer Motor mit Luftkühlung. Ein Fall für Schnäppchenjäger: Diese Duc haben nur wenige im Visier.
Daten: Viertakt-Zweizylinder, 53 PS, 190 km/h, 0–100 km/h in 5,2 sek, Gewicht 189 kg, Tankinhalt 17,5 Liter, Verbrauch 6,1 Liter Super


Kawasaki ZZ-R 600
Noch ein Oldie aus der 600er-Sportabteilung. Aber ein guter: Bremsen, Handling sind klasse, der Motor ist drehfreudig. Punktet vor allem bei Sporttouristen. Große Auswahl, kleine Preise.
Daten: Viertakt-Vierzylinder, 98 PS, 236 km/h, 0–100 km/h in 3,8 sek, Gewicht 225 kg, Tankinhalt 18 Liter, Verbrauch 7,4 Liter Normal


Kawasaki GPX 600 R
Zurück in die Achtziger. Die kantige Kawasaki kann mittler-
weile nur noch mühsam mit Supersport-Bikes mithalten, sammelt aber Pluspunkte dank ihres komfortablen Sitzplatzes.
Daten: Viertakt-Vierzylinder, 73 PS, 204 km/h, 0–100 km/h in 4,3 sek, Gewicht 208 kg, Tankinhalt 18 Liter, Verbrauch 5,5 Liter Normal


MZ Skorpion Sport/Tour
Wirklich der Exot unter den Exoten. Auch die ostdeutsche Kultschmiede versuchte sich am Sportthema, sogar mit eigener Cup-Maschine (Skorpion Cup). Ein klarer Fall für Liebhaber.
Daten: Viertakt-Einzylinder, 48 PS, 175 km/h, 0–100 km/h in 5,4 sek, Gewicht 189 kg, Tankinhalt 18 Liter, Verbrauch 5,4 Liter Normal


Suzuki GSX 600 F
Ein Dauerbrenner im Suzuki-Programm. Spielte sportlich immer die zweite Geige. Gibt es auf dem Markt in riesengroßer Auswahl. Ein Tipp für flotte Sparfüchse.
Daten: Viertakt-Vierzylinder, 86 PS, 208 km/h, 0–100 km/h in 4,4 sek, Gewicht 223 kg, Tankinhalt 20 Liter, Verbrauch 6,5 Liter Normal


Triumph TT 600
Englands Ticket in die sportliche 600er-Klasse. Will den Vorgaben der Honda CBR 600 F folgen. Tolles Fahrwerk, klasse Bremsen, doch der bisweilen blutarme Motor konnte nicht überzeugen.
Daten: Viertakt-Vierzylinder, 108 PS, 250 km/h, 0–100 km/h in 3,4 sek, Gewicht 189 kg, Tankinhalt 18 Liter, Verbrauch 6,8 Liter Super


Yamaha FZR 600 R
Supersportler aus einer ganz anderen Zeit. Von 1989 bis 1995 im Programm. Rangiert trotz glorreicher Race-Optik aufgrund ihres Alters unter sportlichem Blickwinkel nur noch „ferner liefen“.
Daten: Viertakt-Vierzylinder, 91 PS, 223 km/h, 0–100 km/h in 4,0 sek, Gewicht 208 kg, Tankinhalt 18 Liter, Verbrauch 5,9 Liter Normal


Yamaha YZF-R6
Wachablösung für die Thundercat aus dem Jahr 1999. Alltagstauglich, kann es zudem mit GSX-R und ZX-6R aufnehmen. Die ersten Modelle werden mittlerweile für knapp 3000 Euro gehandelt.
Daten: Viertakt-Vierzylinder, 120 PS, 254 km/h, 0–100 km/h in 3,2 sek, Gewicht 196 kg, Tankinhalt 17 Liter, Verbrauch 6,0 Liter Normal

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote