Aprilia 750 (Archivversion)

aprilia 750

90-Grad-V-Zweizylinder: Damit ist bereits klar, dass der Motor dieses ganz neuen 750er-Naked-Bikes von Aprilia nicht auf den 1000er-Triebwerken basiert. Stattdessen hat Aprilia eine Konstruktion zur Serienreife entwickelt, die früher bei großen Motorradmessen von Piaggio gezeigt wurde. Dieser Motor ist mit einer Nockenwelle pro Zylinder einfacher ausgelegt als der 1000er, trotzdem traut sich Aprilia zu, ihm etwa 100 PS einzuhauchen. Die Gemischaufbereitung übernimmt eine moderne Einspritzung mit elektronisch gesteuerten Drosselklappen, ähnlich wie bei den Yamaha R6 und R1 oder der BMW K 1200.
Die Rahmenkonstruktion folgt dem Prinzip der Enduro- und Supermoto-Modelle RXV und SXV, im Bereich der Schwingenlagerung kommen Alugussteile zum Einsatz, die Frontpartie wird als Stahl-Gitterrohrverbund ausgeführt. Ganz aus Alu besteht die Schwinge. Auf dem ersten und bislang einzigen Foto
ist immerhin zu sehen, dass dieser Rahmen viel zum Eindruck von Leichtigkeit und Dynamik beiträgt, den das Motorrad ausstrahlt. Weil der Designer der Benelli Leo 756 erst vor kurzem von Aprilia zu Benelli gewechselt ist, sind zumindest Ähnlichkeiten in der Schärfe der Linienführung zu erwarten.
n V-Zweizylinder n 750 cm3 n zirka 100 PS n Preis k. A.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote