19 Bilder
Neu 2013: Aprilia Caponord 1200.

Aprilia-Neuheit auf der Eicma 2012 Aprilia: Kompletter Neustart für die Reise-Enduro Caponord 1200

Eine Caponord gab es bei Aprilia schon mal, und zwar ab dem Jahr 2001. Auch damals handelte es sich um eine Reise-Enduro, die mit einem hervorragendem Fahrwerk glänzte, aufgrund ihrer wuchtigen und gewöhnungsbedürftigen Optik aber nur wenige Freunde fand.

Nun präsentiert Aprilia eine hochmoderne Version der Caponord, die gefälliger und geschmeidiger aussieht und mit ihrer Vorgängerin außer dem Namen nichts mehr gemein hat. Der wassergekühlte Zweizylinder-Motor stammt von der Dorsoduro 1200 und wurde dem neuen Einsatzzweck angepasst. Will heißen: Er leistet hier zwei PS weniger, nämlich deren 128, hat dafür aber mehr Drehmoment – ganz so, wie Reisende das mögen. Ebenfalls dem Reisekomfort dienen der 24-Liter-Tank, das regelbare Windschild und der höhenverstellbare Schalldämpfer.

Wie alle aktuellen Aprilia-Modelle statteten die Ingenieure die Caponord 1200 mit einem Ride-by-Wire-System aus, das drei Fahrmodi vorsieht; bei Regen wird die Leistung dabei auf 100 PS gedrosselt. Traktionskontrolle und ABS sind ebenfalls an Bord, beide in drei Stufen einstellbar. Als Extra gibt es ein Travel-Pack, das neben Hauptständer, 29-Liter-Koffern und elektronisch verstellbarem Federbein auch ein semiaktives Fahrwerk umfasst.

Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel