Aprilia-News Hindernisse

Foto: Aprilia
Den Neustart bereitet Aprilia bereits vor: Das Flaggschiff RSV 1000 R bekam ein neues Kennfeld, das die Leistung im unteren Drehzahlbereich verbessert, sowie radial befestigte Bremszangen und ein neues Dekor. Wie es weitergeht, ist indes unklar. Rollerriese Piaggio will den hoch verschuldeten italienischen Hersteller zwar übernehmen. Doch nun meldete die Europäische Union kartellrechtliche Bedenken an. Der neue Konzern wäre nach Meinung von EU-Kommissar Monti im Rollerbereich zu stark, vor allem bei den 50ern, weshalb er die Entscheidung über den Zusammenschluss vom 11. auf den 25. November vertagte. Falls Piaggio die Bedenken bis dahin nicht zerstreuen kann, leitet die EU eine Untersuchung ein, die mindestens vier Monate dauert – wohl zu lange, um Aprilia und die Tochter Guzzi noch zu retten. Piaggio gibt sich optimistisch: „Wir denken, dass wir am 25. das Okay bekommen“, so ein Sprecher. Eine Kapitalerhöhung bei Aprilia soll dann für einen starken Neubeginn sorgen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel