Aprilia Offroad-V2

Aprilia will den Offroad-Bereich kräftig aufmischen. Deshalb hat man sich mit dem Konstruktionsbüro des ehemaligen Husqvarna-Ingenieurs Macchi verbündet, der einen völlig neuen, ultrakompakten Zweizylinder entwickelte. Richtig gelesen, die Italiener wollen 2004 mit einem Zweizylinder in der 450er-Klasse der Supermoto-WM an den Start gehen, spätere Versionen mit 650 oder 750 cm3 sind denkbar. Der gezeichnete Motor ist ein wassergekühlter 77-Grad-V2 mit horizontal geteiltem Gehäuse, die Zylinder sind integriert. Das Gemisch bereitet eine Einspritzanlage auf, gestartet wird mit elektrischem Anlasser. Der Vierventil-Kopf ähnelt äußerlich stark dem Honda-Unicam-Design, was auf eine Einlass-Nockenwelle mit Tassenstößeln und Kipphebel für die Auslassventile schließen lässt. Getriebe- und Kurbeltrieb sollen getrennte Ölkreisläufe bekommen. Man darf gespannt sein, ob Aprilia mit dieser Bauweise die für eine Leistung von über 60 PS erforderlichen Dreh-zahlen von rund 14000/min realisieren kann.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote