Aprilia RS 250: Konzeptvergleich mit Data Recording (Archivversion)

Mit steigenden Einzelhubräumen sinken die maximal möglichen Drehzahlen durch die höheren oszillierenden Massen und steigenden Reibungsverluste. Womit sich die spezifische Leistung verschlechtert (vergleiche 600er- zu 1000er-Vierzylinder). Konstruktiv bedingt ist der Zweitakter – er gibt bei jeder Kurbelwellenumdrehung Leistung ab – den Viertaktern in Power und Drehmoment klar überlegen. Das zeigt sich auch in der MotoGP-Klasse, in der 500er-Zweitakter mit zirka 200 PS nur rund 30 PS weniger auf die Straße bringen als die besten 990 cm3 großen Viertakter. Allerdings sind diese in Sachen Fahrbarkeit den aggressiven Zweitaktern überlegen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote