Aprilia RSV 1000 R Factory (VT) (Archivversion)

Antrieb In der Leistungsentfaltung erhält die Kawasaki die volle Punktzahl, weil das Triebwerk ein breites nutzbares Leistungsband zur Verfügung stellt und zudem sehr drehfreudig ist. Die Aprilia hat hier mit Einbrüchen im
unteren und mittleren Drehzahlbereich zu kämpfen. In der Kategorie Durchzug stehen die Zweizylinder auf verlorenem Posten gegen die bärenstarke Vierzylinderfraktion. Dafür kommen die Japaner nicht an den geschmeidig einsetzenden Desmo-Twin von Ducati heran, der in diesem Feld Maßstäbe setzt. Gerade Aprilia und Honda leiden unter
heftigen Lastwechselreaktionen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote