Aprilia RSV mille (Archivversion)

Aprilia RSV mille

Motor: 60-Grad-V2, Bohrung x Hub 97 x 67,5 mm, Leistung 92 kW (125 PS) bei 9500/min, Drehmoment 101 Nm bei 7250/min. Fahrwerk: Aluminum-Brückenrahmen, Upside-down-Gabel, 0 43 mm, Zentralfederbein, Reifen 120/70 (65)-17 und 180 (190)/55 (50), Preis: noch nicht bekannt

Die Mille war Aprilias erfolgreicher Einstieg in die Welt der hubraumstarken Motorräder und geht nach nur zwei Jahren mit rund 200 Änderungen als neues Modell in die Saison 2001. Die Tausender ist mit 125 PS um sieben stärker, zwei Kilogramm leichter, außerdem ziert sie ein neuer Tank, eine neue Verkleidung und Sitzbank. Gabel und Federbein sind anders abgestimmt, die vordere Bremsanlage wurde komplett getauscht, der Motor im Rahmen neu positioniert. Auch einen ungeregelten Kat gab’s bislang bei Aprilia nicht. Den besitzen künftig alle Einspritz-Modelle, zu denen nun auch die Pegaso 650 i.e gehört.
Anzeige

Aprilia RSV Mille Modell 2001 (V) (Archivversion) - Aprilia ETV 1000 Caponord

Motor: 60-Grad-V2, Bohrung x Hub 97 x 67,5 mm, Leistung 72 kW (98 PS) bei 8250/min, Drehmoment 97 Nm bei 6250/min. Fahrwerk: Aluminium-Brückenrahmen, Telegabel, 0 50 mm, Zentralfederbein, Reifen 110/80-19 und 150/70-19. Preis: noch nicht bekannt
Mit der Caponord beschreitet Aprilia neues Terrain, wo Zeiten nicht in Sekunden, sondern in Tagen gemessen werden. Für die große Tour bieten die Italiener eine stilistisch sehr eigenwillige Reiseenduro an. Basis ist der bewährte 60-Grad-V2 der Mille, der in der ETV nur 98 PS und 95 Nm entwickelt, beides allerdings rund 1000/min früher. Beim Rahmen geht Aprilia ebenfalls neue Wege und verpasste der Alu-Brücke in der Mitte einen ausgeprägten Knick. Um die Silhouette trotz der Koffer schmal zu halten, sind die Schalldämpfer unter die Sitzbank verlegt. Das Gewicht der Caponord: 215 Kilogramm trocken.

Aprilia RSV Mille Modell 2001 (V) (Archivversion) - Aprilia RST 1000 Futura

Motor: 60-Grad-V2, Bohrung x Hub 97 x 67,5 mm, Leistung 83 kW (113 PS) bei 9250/min, Drehmoment 96 Nm bei 7250/min. Fahrwerk: Aluminium-Brückenrahmen, Upside-down-Gabel, 0 43 mm, Einarmschwinge, Zentralfederbein, Reifen 120/70-17 und 180/55-17. Preis: noch nicht bekannt
Mit der Futura bietet Aprilia nach der eigenen, unbescheidenen Definition den ersten »echten Sporttourer« an, der, so die Aussage, sportliche Performance mit ausgezeichnetem Komfort und optimaler Ergonomie auf längeren Strecken vereint. Konkret bedeutet das: Mille-Motor, in der Spitzenleistung auf 113 PS gekappt, ein modifizierter Mille-Rahmen mit Einarmschwinge. Der Schalldämpfer liegt unter der voluminösen Sitzbank und macht so den Koffern Platz, die Verkleidung soll Turbulenzen im Keim ersticken. Die Futura rollt entsprechend ihrem sportlichen Anspruch auf Reifen der Dimension 120/70-17 und 180/55-70.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote