Aprilia Sportcity One 50/125 und Sportcity Cube 125/300 Doppelt Sport: Aprilia-Roller

Foto: Aprilia
Aus einem Sportcity-Roller macht Aprilia jetzt zwei. Denn den fahrdynamischen Großradler gibt es künftig nicht nur mit verschiedenen Hubräumen, sondern in zwei völlig verschiedenen Modell-Varianten.

Der Sportcity Cube 125/300 ist der modellgepflegte Nachfolger des bekannten Sportcity. Frontverkleidung und Cockpit wurden überarbeitet, das zielgenaue Fahrwerk mit breiten 15-Zoll-Reifen blieb unverändert. Wassergekühlte Vierventil-Motoren von Konzernmutter Piaggio treiben den komfortablen Cube an. Der Vergaser-125er schafft mit U-Kat die Euro 3, leistet 12,2 PS und treibt den Sportcity Cube auf 100 km/h. Deutlich flotter kommt der Cube mit dem neuen, eingespritzten Piaggio-300er voran, der auch in der neuen Vespa GTS 300 Super steckt: 23 PS, 125 km/h Spitze und ein bäriges Drehmoment für zackige Ampelstarts. Der Cube 125 kostet 3349 Euro, den Cube 300 gibt’s für 4349 Euro inklusive Nebenkosten.
Anzeige
Foto: Aprilia
Leichter und vor allem preiswerter ist der nagelneue Sportcity One 50/125. Für 1899 (One 50) respektive 2399 Euro (One 125) bekommt man einen schlanken, leichten City-Flitzer mit 14 Zoll großen Rädern und praxisgerechter, aber nicht luxuriöser Technik und Ausstattung. Will heißen: mit luftgekühlten, laufruhigen Viertaktern mit zwei Ventilen und Vergaser als Antrieb, einer Trommelbremse am Hinterrad, aber immerhin mit Doppelscheinwerfern, Helmfach und Gepäckträger. Der 50er beschränkt sich naturgemäß auf 45 km/h, der Sportcity One 125 schafft laut Aprilia 90 km/h.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote