(Archivversion)

Cord Nacke ist Mike Hailwood-Fan. Bei der Erinnerung, wie das englische Rennfahrer-Genie mit der Sechszylinder-Honda 1966 und 1967 Doppelweltmeister in zwei Klassen wurde und die Konkurrenz verblies, bekommt der 52-Jährige aus Barsinghausen bei Hannover heute noch leuchtende Augen. Seinen letzten Weltmeistertitel gewann Mike the Bike 1978 auf einer Ducati 900 Supersport. Und so kam Cord Nacke, der in den frühen Achtzigern Honda- und Ducati-Händler war, die Idee, mit dem Seriensechszylinder aus der Honda CBX 1000 und einem Ducati-ähnlichen Fahrwerk quasi eine Erinnerung an die Honda-Rennmaschine RC 166 von Hailwood auf die Akront-Drahtspreichenräder zu stellen. Als er mit dem Prototyp der heutigen Maschine Mitte der achtziger Jahre auf dem Manx-Grand Prix auf der Isle of Man auftauchte, »wollte das halbe Fahrerlager eine Runde damit drehen, so begeistert waren sie über die Erinnerung an Mikes Bike«. Wenn der Konstrukteur für Umweltschutz heute mit dem Sechszylinder zum Nienstedter Pass fährt, einem Bikertreff im Deister, der einzigen Erhebung unmittelbar vor Hannover, weiß kaum noch einer der Jungen die Hommage an den phänomenalen Rennfahrer Mike Hailwood zu würdigen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote