Aufgefallen (Archivversion)

Plus
+ Die Reifenluftdruck-Kontrolle ist aufgrund des gekröpften Ventils vorne und der Einarmschwinge hinten problemlos möglich.

+ Auch das Spannen der Kette wird durch die Einarmschwinge und den Exzenter des Hinterrads stark erleichert.

+ Das Betanken gerät dank der guten Entüftung des Tanks nicht zum Geduldsspiel, sondern geht zügig vonstatten.

+ Vom Lenker aus bedienbare Cockpits sind zwar keine Seltenheit mehr, doch bei der Ducati lassen sich die Funktionen einfach und übersichtlich aufrufen.


Minus
- Das Cockpit-Glas ist nicht resistent gegen Benzinspritzer.

- Die linke Schaltereinheit präsentiert sich zwar schön kompakt, ergonomisch aber ist sie nicht besonders ausgefeilt.

- Der Umfang des Bordwerkzeugs ist insgesamt eher mickrig. Außerdem steckt es unter dem Sozius-Polster. Fährt man mit der Abdeckung des Soziusplatzes, enthält es lediglich einen Drei-Millimeter-Inbusschlüssel zur Einstellung der Gabel.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote