Bajaj Auto kauft sich bei KTM ein Österreichisch-Indische Kooperation

Der österreichische Hersteller KTM wird seine Modellpalette um 125-cm³-Motorräder erweitern, und zwar in Kooperation mit Bajaj Auto Limited, dem größten Fahrzeughersteller Indiens. Dessen niederländische Tochtergesellschaft übernahm 14,5 Prozent der KTM Power Sports AG, der börsennotierten Muttergesellschaft von KTM. Bajaj wird an der Börse von Mumbai (Bombay) mit rund 4,3 Milliarden Euro gehandelt und erreicht damit mehr als das zehnfache Marktvolumen von KTM.
Anzeige
Foto: KTM
Wie die Österreicher in einer Pressemitteilung erklärten, wolle man zukünftig "innovative Premium-Einsteigermodelle im Street-Bereich" anbieten. Die Kooperation mit Bajaj soll zweigleisig laufen. Zum einen werden mit KTM-Know-how entwickelte 125er- und 250er- Motoren an Bajaj geliefert, die in deren eigene Motorräder eingebaut werden. Zum anderen übernimmt Bajaj den Vertrieb von KTM-Produkten im südostasiatischen Raum. Dazu Stefan Pierer, Vorstandsvorsitzender der KTM Power Sports AG: "Der Vorstand begrüßt diesen Schritt und sieht in der Kooperation eine große Chance, die KTM-Gruppe in ihrer nachhaltigen Wachstumsstrategie in einem globalen Umfeld wesentlich zu stärken".

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote